Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.04.2014

08:26 Uhr

Handelsplattform

Goldman Sachs erwägt Schließung von Sigma X

Eine der größten privaten Aktienhandelsplattformen steht laut einem Zeitungsbericht vor dem Aus: Die US-Bank Goldman Sachs findet das Geschäft mit den „Dark Pools“ offenbar zu risikoreich.

Die Großbank Goldman Sachs wollte sich zu den Berichten über eine Schließung von Sigma X nicht äußern. dpa

Die Großbank Goldman Sachs wollte sich zu den Berichten über eine Schließung von Sigma X nicht äußern.

BangaloreDie US-Großbank Goldman Sachs erwägt einem Zeitungsbericht zufolge eine Schließung der alternativen Handelsplattform Sigma X. Manager prüften, ob der damit erzielte Umsatz die Risiken des Geschäftes wert sei, berichtete das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf nicht näher bezeichnete Kreise.

Negativ zu Buche schlügen etwa eine Serie von Handels-Pannen sowie die zunehmende Kritik an undurchsichtigen Plattformen – sogenannten „Dark Pools“ – wie Sigma X. Eine Entscheidung über deren Zukunft stehe nicht unmittelbar bevor. Auch ein Weiterbetrieb sei möglich. Sigma X ist weltweit eine der größten privaten Aktienhandelsplattformen. Eine Goldman-Sprecherin wollte sich zu dem Bericht nicht äußern.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×