Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.09.2016

12:40 Uhr

Hauck & Aufhäuser

Fosun mit Privatbank-Übernahme erfolgreich

Knapp anderthalb Jahre nach der Einigung zur Übernahme von Hauck & Aufhäuser durch den chinesischen Finanzinvestor Fosun ist der Kauf vollzogen. Es war ein ereignisreicher Genehmigungsprozess.

Das Unternehmenslogo der Beteiligungsgesellschaft Fosun, die nun Eigentümerin der Privatbank Hauck & Aufhäuser ist. Reuters

Fosun

Das Unternehmenslogo der Beteiligungsgesellschaft Fosun, die nun Eigentümerin der Privatbank Hauck & Aufhäuser ist.

Nach den positiven Prüfungen durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und die Europäische Zentralbank hat die Luxemburger Finanzaufsicht der Übernahme von Hauck & Aufhäuser durch den chinesischen Investor zugestimmt. Die chinesische Beteiligungsgesellschaft Fosun übernimmt 99,91 Prozent der Anteile der Privatbank.

„Wir freuen uns sehr über die positive Entscheidung der Europäischen Zentralbank und der weiteren Aufsichtsbehörden. Hauck & Aufhäuser ist für uns ein strategisches Investment und ermöglicht uns einen hervorragenden Zugang zu den führenden Volkswirtschaften in Europa“, erklärte Fosun Chairman Guo Guangchang laut Pressemitteilung. „Mit unseren geplanten Investitionen und unserem internationalen Netzwerk können wir die Marktposition der traditionsreichen Privatbank in Deutschland und Europa nachhaltig stärken und gleichzeitig sehr attraktive Perspektiven für Investoren aus China und anderen asiatischen Märkten in Deutschland bieten.“

Zehn größte Banken Deutschlands (nach Bilanzsumme Ende 2015)

Platz 10

Postbank

Bilanzsumme: 149 Milliarden Euro

Platz 9

Helaba

Bilanzsumme: 172 Milliarden Euro

Platz 8

NordLB

Bilanzsumme: 182 Milliarden Euro

Platz 7

BayernLB

Bilanzsumme: 224 Milliarden Euro

Platz 6

Landesbank Baden-Württemberg (LBBW)

Bilanzsumme: 234 Milliarden Euro

Platz 5

Hypovereinsbank

Bilanzsumme: 314 Milliarden Euro

Platz 4

DZ- und WGZ-Bank

Bilanzsumme: 498 Milliarden Euro

Davon entfallen etwa 400 Milliarden auf die DZ-Bank und ungefähr 95 Milliarden auf die WGZ-Bank. Am 19. November 2015 wurde bekannt, dass die beiden Genossenschaftsbanken fusionieren.

Platz 3

KfW-Bankengruppe

Bilanzsumme: 503 Milliarden Euro

Platz 2

Commerzbank

Bilanzsumme: 536 Milliarden Euro

Platz 1

Deutsche Bank

Bilanzsumme: 1.740 Milliarden Euro

Die Geschäftsleitung von Hauck & Aufhäuser ergänzte: „Mit Fosun als langfristig orientiertem Eigentümer sind wir hervorragend aufgestellt, zukünftig als Brücke für chinesische Unternehmen nach Deutschland und dem Rest von Europa zu dienen. Gleichzeitig können wir deutschen Unternehmen den Zugang zum chinesischen Markt erleichtern“.

Auf Einkaufstour: Wie China den deutschen Mittelstand frisst

Auf Einkaufstour

Premium Wie China den deutschen Mittelstand frisst

Chinesen investieren derzeit Milliarden in Unternehmensbeteiligungen in Deutschland. Besonders begehrt: Mittelständler mit cleveren Produkten oder klangvollen Marken. Doch was haben die neuen Eigentümer nur vor?

Fosun hatte sich im Juli 2015 mit den Eigentümern von Hauck & Aufhäuser geeinigt, das Geldhaus mehrheitlich zu übernehmen, und will dafür bis zu 210 Millionen Euro auf den Tisch legen. Der Genehmigungsprozess zog sich allerdings in die Länge, nachdem Fosun-Gründer Guo Guangchang im Dezember während laufender Ermittlungen mehrere Tage lang verschwand. Guo hat die chinesischen Behörden nach eigenen Angaben bei Ermittlungen unterstützt, wird jedoch selbst nicht beschuldigt. Fosun hatte sich im vergangenen Jahr auch an der Übernahme der Frankfurter BHF-Bank versucht. Allerdings verloren die Chinesen nach zähem Ringen das Wettbieten um das Traditionshaus gegen die französische Privatbank Oddo.

Hauck & Aufhäuser Privatbankiers kann auf eine 220 Jahre lange Tradition zurückblicken. Das Haus ist aus der Fusion zweier traditionsreicher Privatbanken hervorgegangen: Georg Hauck & Sohn Bankiers in Frankfurt am Main, gegründet 1796, und Bankhaus H. Aufhäuser, seit 1870 in München am Markt. Die beiden Häuser schlossen sich 1998 zusammen. Der Partnerkreis der Bank besteht aus dem persönlich haftenden Gesellschafter Jochen Lucht sowie den Partnern Michael O. Bentlage und Stephan Rupprecht. Die Bank hat Standorten in Frankfurt am Main, München, Hamburg, Düsseldorf und Köln.

Von

HB

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×