Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.05.2017

10:53 Uhr

Helaba

Gewinneinbruch für Landesbank zu Jahresbeginn

Die Landesbank Helaba meldet im ersten Quartal einen Gewinneinbruch. Als Hauptgrund für den Ergebnisrückgang nannte das Institut Bilanzpositionen zur Refinanzierung von Fremdenwährungsgeschäften in Dollar.

Vor Steuern erzielte die Helaba im ersten Vierteljahr ein Ergebnis von 75 (Vorjahreszeitraum: 138) Millionen Euro, nach Steuern stand ein Gewinn von 47 (91) Millionen Euro. dpa

Landesbank Hessen-Thüringen

Vor Steuern erzielte die Helaba im ersten Vierteljahr ein Ergebnis von 75 (Vorjahreszeitraum: 138) Millionen Euro, nach Steuern stand ein Gewinn von 47 (91) Millionen Euro.

FrankfurtGewinneinbruch für die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) im ersten Quartal 2017: Sowohl der Vorsteuergewinn als auch der Überschuss halbierten sich im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahres fast, wie Deutschlands viertgrößte Landesbank am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

Als Hauptgrund für den Ergebnisrückgang nannte das Institut Bilanzpositionen zur Refinanzierung von Fremdenwährungsgeschäften in Dollar, die im Vorjahr Gewinn und nun Verluste in gleicher Größenordnung einbrachten. Zudem macht der Helaba, die Sparkassen in Hessen, Thüringen, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg betreut, wie der gesamten Branche das Zinstief zu schaffen: Der Zinsüberschuss sank.

Landesbank Hessen-Thüringen: Helaba macht weniger Gewinn

Landesbank Hessen-Thüringen

Helaba macht weniger Gewinn

Die Helaba hat für das Jahr 2016 einen erneuten Gewinnrückgang verzeichnet. Trotzdem ist der Vorstand zufrieden mit dem Ergebnis. Problematische Schiffsfinanzierungen setzen die Landesbank weiter unter Druck.

Vor Steuern erzielte die Helaba im ersten Vierteljahr ein Ergebnis von 75 (Vorjahreszeitraum: 138) Millionen Euro, nach Steuern stand ein Gewinn von 47 (91) Millionen Euro in den Büchern. Im Tagesgeschäft sieht die Bank indes einen positiven Trend: „Mit der Entwicklung des Kundengeschäfts sind wir insgesamt zufrieden“, bilanzierte Helaba-Chef Herbert Hans Grüntker.

„Wir bewegen uns nach wie vor in einem herausfordernden politischen und wirtschaftlichen Umfeld“, bekräftigte Grüntker. „Vor diesem Hintergrund bestätigen wir unsere Ergebnisprognose, wonach wir für 2017 mit einem spürbaren Ergebnisrückgang rechnen.“ 2016 hatte die Helaba vor Steuern 549 Millionen Euro verdient.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×