Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.03.2017

14:27 Uhr

Hermann Merkens

Aareal-Chef zählt zu Deutschlands bestbezahlten Bankern

In seinem ersten Jahr als Chef der Aareal Bank hat Hermann Merkens mehr als 3,5 Millionen Euro verdient – und gehört damit zu den bestbezahlten Bankern in Deutschland. Sein Vorgänger zählte bereits zu den Top-Verdienern.

Der Aareal-Chef gehört zu Deutschlands bestbezahlten Bankern. dpa - picture-alliance

Hermann Merkens

Der Aareal-Chef gehört zu Deutschlands bestbezahlten Bankern.

FrankfurtDer neue Chef des Immobilienfinanzierers Aareal Bank zählt zu Deutschlands bestbezahlten Bank-Vorständen. In seinem ersten vollen Jahr als Vorstandschef erhielt Hermann Merkens eine Gesamtvergütung von 3,56 Millionen Euro, wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten Geschäftsbericht hervorgeht.

Merkens, zuvor Finanzvorstand der im Nebenwerteindex MDax gelisteten Bank mit knapp 3.000 Mitarbeitern, war im September 2015 auf den Chefsessel gewechselt. Sein Vorgänger Wolf Schumacher war im Jahr seines Abschieds mit 13,7 Millionen Euro Gesamtvergütung der Top-Verdiener unter Deutschlands Bankern gewesen. Ihm wurde der vorzeitige Ausstieg aus seinem laufenden Vertrag versüßt.

Merkens verdiente 2016 deutlich mehr als beispielsweise Commerzbank-Chef Martin Zielke, der allerdings erst im Mai 2016 vom Privatkunden-Vorstand zum Bankchef aufrückte. Ihm flossen insgesamt 2,4 Millionen Euro zu. Deutsche-Bank-Chef John Cryan konnte Merkens allerdings nicht überflügeln: Cryan verdiente inklusive Betriebsrenten-Ansprüchen im vergangenen Jahr 4,66 Millionen Euro.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×