Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.06.2016

16:05 Uhr

Heta

US-Investor kauft Balkan-Immobilien von Krisenbank

Die Heta-Immobilien-Tochter Centrice Real Estate besitze 31 Einkaufszentren und Bürogebäude. Einem Bericht zufolge will nun ein Finanzinvestor die Balkan-Immobilien der Krisenbank übernehmen.

Die Balkan-Immobilien der Heta sollen verkauft worden sein. dpa

Dubrovnik

Die Balkan-Immobilien der Heta sollen verkauft worden sein.

WienDer US-Finanzinvestor Lone Star kauft einem Zeitungsbericht zufolge die Balkan-Immobilien-Tochter der österreichischen Krisenbank Heta. Die Fondsfirma bezahle an die 350 Millionen Euro, schreibt die österreichische Tageszeitung „Kurier“ (Freitagausgabe) unter Berufung auf mehrere Insider. Ein Heta-Sprecher wollte den Bericht nicht kommentieren.

Laut „Kurier“ soll der Verkauf spätestens Ende Juni abgeschlossen sein. Die Heta-Immobilien-Tochter Centrice Real Estate besitze 31 Einkaufszentren und Bürogebäude mit einer Gesamt-Nutzfläche von 339.000 Quadratmetern. Davon seien 23 Standorte in Slowenien, fünf in Kroatien sowie je einer in Serbien, Bosnien und Mazedonien.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×