Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2005

13:48 Uhr

Hoffnung auf innerdeutsche Bankenfusionen aufgegeben

Bankenaufseher Sanio: Deutsche Kreditinstitute fallen zurück

Die heimischen Banken verlieren nach Meinung des obersten deutschen Bankenaufsehers im internationalen Vergleich immer mehr an Boden. „Die deutschen Institute fallen weiter hinter ihren ausländischen Konkurrenten zurück“, sagte Jochen Sanio, Chef der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), dem Handelsblatt (Montagausgabe).

HB FRANKFURT/M. Sollte es zu europäischen Zusammenschlüssen kommen, müsste sich die eine oder andere deutsche Bank wohl mit der Rolle des Juniorpartners begnügen. Sanio glaubt nicht, dass ausländische Großbanken auf Dauer davor zurückschrecken, deutsche Konkurrenten zu übernehmen. Wer eine europäische Strategie verfolge, komme kaum daran vorbei, sich auch in den deutschen Markt einzukaufen. Außerdem könnten kapital- und ertragsstarke ausländische Banken den hohen Wettbewerbsdruck des fragmentierten deutschen Bankenmarktes besser aushalten als so manches inländische Institut. Die ausländische Konkurrenz habe daher langfristig gute Chancen, deutsche Strukturen neu auszurichten.

Die Hoffnung auf große innerdeutsche Bankenfusionen hat Sanio dagegen zunächst aufgegeben. Zwar hält er eine Konsolidierung der Branche seit Jahren für „überfällig“. Aber die Beteiligten hätten ihre Chancen in der Vergangenheit nicht genutzt. „Und in der heutigen Situation wäre ein deutscher Befreiungsschlag wenig wahrscheinlich, da er nicht den Beifall der Märkte fände. Der Ausweg aus dem Dilemma wird deshalb eher ein europäischer sein.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×