Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2014

17:58 Uhr

Hypo Alpe Adria

Seehofer soll im Streit um Milliarden-Fehlkauf aussagen

In dem Streit um die Hypo Group Alpe Adria geht es um die Rückzahlung von Milliardenkrediten. Nun geht der Prozess in die nächste Runde: Auch Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer soll als Zeuge gehört werden.

Seehofer soll in einer nichtöffentlichen Sitzung und im Rahmen eines Rechtshilfeersuchens aus Österreich vor dem Amtsgericht München aussagen. dpa

Seehofer soll in einer nichtöffentlichen Sitzung und im Rahmen eines Rechtshilfeersuchens aus Österreich vor dem Amtsgericht München aussagen.

MünchenIm Streit um den Milliarden-Fehlkauf der österreichischen Hypo Group Alpe Adria soll nun auch Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) als Zeuge gehört werden. Am kommenden Mittwoch (22. Januar) solle Seehofer in einer nichtöffentlichen Sitzung und im Rahmen eines Rechtshilfeersuchens aus Österreich vor dem Amtsgericht München aussagen, sagte eine Gerichtssprecherin am Freitag in München und bestätigte damit einen Bericht der Nachrichtenagentur APA.

Hintergrund ist ein Zivilprozess vor dem Handelsgericht Wien, das um die Vernehmung Seehofers in München gebeten hatte. Die BayernLB klagt vor dem Wiener Gericht nach dem milliardenteuren Fehlkauf der Hypo Group Alpe Adria (HGAA) gegen die Mitarbeiterstiftung der HGAA (MAPS) auf Schadenersatz und Rückabwicklung des 2007 getätigten Kaufs.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×