Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.09.2011

17:50 Uhr

Hypothekenkredite

HSH Nordbank verklagt JPMorgan

Die HSH Nordbank verklagt die US-Investmentbank JPMorgan wegen Hypothekenkrediten: Die Angebotsunterlagen seien irreführend in Bezug auf die Sicherheiten und die Qualität der zugrundeliegenden Kredite gewesen. 

Der Hauptsitz der HSH-Nordbank in Hamburg. dapd

Der Hauptsitz der HSH-Nordbank in Hamburg.

New York/FrankfurtDie HSH Nordbank versucht mit einer Klage gegen die US-Investmentbank JPMorgan einen kleinen Teil ihrer Verluste in der Finanzkrise wieder hereinzuholen. Die Hamburger Landesbank hatte der Klage zufolge verbriefte Hypothekenkredite (RMBS) für 159 Millionen Dollar von JPMorgan gekauft und will nun mindestens 42 Millionen Dollar Schadenersatz dafür haben, wie aus den am Donnerstag bei Gericht im Bundesstaat New York eingereichten Dokumenten hervorgeht. Die HSH wirft JPMorgan vor, dass die Angebotsunterlagen irreführend in Bezug auf die Sicherheiten und die Qualität der zugrundeliegenden Kredite gewesen seien. 

Nach einem Untersuchungsbericht zum Verhalten von Banken auf dem bis 2007 völlig überhitzten US-Immobilienmarkt häufen sich die Klagen von Investoren, auf die die Kreditgeber ihre Risiken abgewälzt hatten. Wie die HSH Nordbank versuchen sie mit den Klagen eine Verjährung der Fälle zu verhindern.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×