Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.08.2012

10:23 Uhr

Immobilienbank

Corealcredit hält an Gewinnzielen fest

Das erste Halbjahr verlief für die Immobilienbank Corealcredit eher mäßig. Dennoch hält das Unternehmen an seinem Gewinnziel fest. Demnach soll der Überschuss leicht über dem Vorjahreswert liegen.

Firmenzentrale in Frankfurt: Corealcredit gehört dem US-Finanzinvestors Lone Star. PR

Firmenzentrale in Frankfurt: Corealcredit gehört dem US-Finanzinvestors Lone Star.

FrankfurtDie Immobilienbank Corealcredit hält trotz eines schwächeren ersten Halbjahres an ihren Zielen für 2012 fest. Der Überschuss soll demnach leicht über dem Vorjahreswert von 4,5 Millionen Euro liegen, wie die Bank im Besitz des US-Finanzinvestors Lone Star am Montag mitteilte.

Per Ende Juni waren es 2,4 (Vorjahreszeitraum: 2,8) Millionen. Nicht nur das Niedrigzinsumfeld setzte Corealcredit zu. Wie auch die größeren Konkurrenten Aareal und Pfandbriefbank trat das Institut im Neugeschäft zunächst auf die Bremse, weil das Umfeld zu unsicher ist.

Das Volumen neu ausgereichter und verlängerter Immobilienkredite lag deshalb per Ende Juni erst bei 550 (704) Millionen Euro. Eine Reihe von Kreditanfragen stehe aber kurz vor dem Abschluss, so dass im zweiten Halbjahr mit einer Beschleunigung der Geschäfte zu rechnen sei, erklärte Corealcredit.

Die Bank profitiert davon, dass große Wettbewerber wie die Eurohypo oder die Westimmo abgewickelt werden, die Nachfrage nach Immobilienfinanzierungen aber hoch bleibt. Corealcredit, Aareal & Co können sich deshalb aussuchen, mit wem sie Geschäft machen, auskömmliche Margen durchsetzen und mehr Eigenkapital verlangen.

Lone Star hatte die frühere Allgemeine Hypothekenbank Rheinboden (AHBR) im Dezember 2005 nach fehlgeschlagenen Zinswetten gekauft. Der Finanzinvestor krempelte das Geschäftsmodell um, schrumpfte die Bilanz und fokussierte die Bank auf den deutschen Markt.

Die Sanierung ist inzwischen abgeschlossen: Corealcredit kann sich wieder eigenständig refinanzieren, die Staatshilfen sind zurückgezahlt. Aussicht auf einen baldigen Ausstieg hat Lone Star trotzdem nicht. Zwar laufen Branchenkreisen immer mal wieder Gespräche mit Interessenten. Doch in der Schuldenkrise sind Banken schwer verkäuflich.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×