Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2014

17:52 Uhr

In den USA

Steuerprozess gegen UBS-Banker verschoben

Raoul weil soll mit mehreren Kollegen der Schweizer Großbank UBS Kunden geholfen haben, ihr Vermögen im Ausland zu verstecken. Sein Steuerprozess in den USA wird aber noch einmal aufgeschoben.

Raoul Weil soll 20.000 Kunden beim Steuerbetrug geholfen haben. ap

Raoul Weil soll 20.000 Kunden beim Steuerbetrug geholfen haben.

New YorkDer Prozess gegen den in den USA wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung angeklagten ehemaligen UBS-Manager ist auf den 14. Oktober verschoben worden. Damit erhalte die Verteidigung mehr Zeit zur Überprüfung der von der Staatsanwaltschaft vorgelegten Dokumente, erklärte sein Anwalt Aaron Marcu am Freitag. Ursprünglich war der Prozessbeginn für den 18. Februar geplant gewesen.

Die US-Justiz wirft Weil vor, zusammen mit anderen Verantwortlichen der Schweizer Großbank UBS rund 20.000 US-Kunden geholfen zu haben, Auslandsvermögen in Höhe von 20 Milliarden Dollar (14,8 Milliarden Euro) vor der Steuerbehörde zu verstecken. Der Schweizer wurde Mitte Oktober - fünf Jahre nach seiner Anklage - in Italien festgenommen und an die USA ausgeliefert. Mitte Dezember kam der 54-Jährige gegen eine Kaution von mehr als neun Millionen Dollar auf freien Fuß. Anfang Januar plädierte er auf nicht schuldig.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×