Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.09.2014

16:38 Uhr

ING Diba

Kontoeröffnung für Stubenhocker

Es ist ein weiterer Schlag gegen die Filialbanken: Kunden der ING Diba müssen demnächst noch nicht einmal mehr zum Postamt, um ein Konto zu eröffnen. Identifizieren sollen sie sich mit einer Web-Kamera.

Bankgeschäfte wie Überweisungen vom heimischen PC können Kunden schon lange tätigen. Jetzt sollen sie auch von zu Hause aus ein Konto eröffnen können. ap

Bankgeschäfte wie Überweisungen vom heimischen PC können Kunden schon lange tätigen. Jetzt sollen sie auch von zu Hause aus ein Konto eröffnen können.

Frankfurt am MainAls erste größere Geschäftsbank in Deutschland führt die ING-Diba eine komplette Online-Konteneröffnung ein. Ab sofort könnten deutsche Kunden mit Hilfe einer Internet-Videoübertragung ein Konto einrichten, teilte die größte deutsche Direktbank am Montag in Frankfurt mit.

Damit entfällt der bislang notwendige Gang zum Postamt, wo sich Neukunden mit ihrem Ausweis im sogenannten Postident-Verfahren anmelden mussten.

Den Angaben zufolge muss der neue Kunde über einen Link eine Videokonferenz via Computer, Tablet oder Smartphone starten. Der Kunde muss dafür vor der Kamera den Ausweis mehrfach kippen und bewegen, so dass Sicherheitsmerkmale geprüft werden könnten. Zusätzlich würden die Ausweisnummer erfasst und Fotos vom Kunden gemacht. Voraussetzungen sind eine stabile Internetverbindung und eine Web-Kamera, die in vielen Endgeräten bereits installiert ist.

Das sind die größten Banken Deutschlands

Platz 10 – Postbank

Bilanzsumme 2013 der Deutsche-Bank-Tochter: 161,5 Milliarden Euro

Platz 9 – Helaba

Bilanzsumme 2013 der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale: 178,1 Milliarden Euro.

Platz 8 – NordLB

Bilanzsumme 2013 der Norddeutschen Landesbank: 200,8 Milliarden Euro

Platz 7 – BayernLB

Bilanzsumme 2013 der Bayerischen Landesbank: 255,6 Milliarden Euro

Platz 6 – LBBW

Bilanzsumme 2013 der Landesbank Baden-Württemberg: 273,5 Milliarden Euro

Platz 5 – Unicredit

Bilanzsumme 2013 der Unicredit (inkl. Hypo-Vereinsbank): 290 Milliarden Euro

Platz 4 – DZ Bank

Bilanzsumme 2013 der Deutschen Zentral-Genossenschaftsbank: 387 Milliarden Euro

Platz 3 – KfW

Bilanzsumme 2013 der KfW-Bankengruppe: 464,8 Milliarden Euro

Platz 2 – Commerzbank

Bilanzsumme 2013: 549,7 Milliarden Euro

Platz 1 – Deutsche Bank

Bilanzsumme 2013: 1611,4 Milliarden Euro

Quelle: Die Bank/Statista

Der Kunde erhalte anschließend per SMS oder E-Mail eine Transaktionsnummer (TAN), mit der die Legitimation bestätigt werde. Der gesamte übers Internet abgewickelte Vorgang dauert laut ING DiBa drei bis fünf Minuten. Das Verfahren sei schnell und insbesondere für solche Neukunden hilfreich, die vorübergehend im Ausland oder weit entfernt von einer Postfiliale lebten.

Vorerst funktioniere die Identitätsprüfung per Video nur mit deutschen Ausweispapieren, teilte die Bank mit. Das Angebot solle jedoch auf Dokumente anderer Staaten ausgeweitet werden. Laut ING Diba wurde das Verfahren von der Finanzaufsichtsbehörde BaFin geprüft und genehmigt. Es sei das erste Mal, dass eine große Bank diese Technologie nutze.

Die ING Diba rechnet damit, dass ein großer Teil der rund 500.000 Neukunden pro Jahr das neue Verfahren wählen wird. Es wird zunächst nur für das Tagesgeldkonto angeboten, über das aber die meisten neuen Kunden zu der Direktbank kommen.

Der Bundesverband deutscher Banken begrüßte das Verfahren als „konsequente Fortführung der Digitalisierung“. Sicherheitsbedenken bestünden nicht, sagte eine Sprecherin in Berlin. Mehrere weitere Direktbanken planten in den kommenden Monaten ebenfalls den Einsatz der neuen Technik. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen hat sich noch keine abschließende Meinung über das Verfahren gebildet, hieß es am Montag auf Anfrage.

Vor der ING-Diba hatte laut Bankenverband bereits die kleine, eher auf Kreditvergabe spezialisierte Süd-West-Kreditbank (SWK) aus Bingen am Rhein das Videoverfahren eingeführt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×