Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2016

14:38 Uhr

ING vor Aufspaltung

Kostensenkungen bringen niederländischer Bank Milliardengewinn

In der Finanzkrise wurde die ING vom niederländischen Staat gerettet. Nach der Rückzahlung aller Hilfsgelder glänzt die Bank mit einer Gewinnsteigerung von fast 25 Prozent – und lockt Anleger mit einer Dividende.

Die Bank verspricht Aktionären 65 Cent Dividende. dpa

ING

Die Bank verspricht Aktionären 65 Cent Dividende.

AmsterdamDie niederländische Bank ING hat dank gut laufender Geschäfte und einer geringeren Vorsorge für Kreditausfälle 2015 deutlich mehr verdient. Unter dem Strich schnellte der Überschuss auch wegen gesunkener Kosten für die Konzernaufspaltung um 220 Prozent auf 4 Milliarden Euro nach oben. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn kletterte um 23 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Amsterdam mitteilte.

Die Erträge legten um acht Prozent auf 16,5 Milliarden Euro zu. Da die Bank zudem gut mit Kapital ausgestattet ist, sollen die Aktionäre für das vergangene Jahr eine Dividende von 65 Cent erhalten. In Deutschland ist das Institut mit der Direktbank ING Diba stark vertreten.

ING wurde in der Finanzkrise durch den Staat aufgefangen – inzwischen sind alle Hilfsgelder wieder zurückgezahlt. Außerdem ist die wegen der Staatshilfe notwendige Abspaltung der Versicherungssparte auf einem gutem Weg. In der NN Group hat ING sein europäisches und japanisches Versicherungsgeschäft gebündelt und an die Börse gebracht. Zuletzt reduzierte ING den Anteil hier auf rund 14 Prozent.

Die größten Banken Europas (nach Marktkapitalisierung)

Platz 10

Intesa Sanpaolo
Italien
28,472 Milliarden Euro

Stand: Anfang Juli 2016. Quelle: S&P Global Market Intelligence

Platz 9

Nordea Bank
Schweden
30,411 Milliarden Euro

Platz 8

Banco Bilbao
Spanien
32,701 Milliarden Euro

Platz 7

ING Groep
Niederlande
35,7527 Milliarden Euro

Platz 6

PAO Sberbank of Russia
Russland
40,396 Milliarden Euro

Platz 5

UBS Group
Schweiz

43,209 Milliarden Euro

Platz 4

Lloyds Banking Group

Großbritannien

46,368 Milliarden Euro

Platz 3

Banco Santander

Spanien

49,393 Milliarden Euro

Platz 2

BNP Paribas

Frankreich

49,495 Milliarden Euro

Platz 1

HSBC

Großbritannien

110,804 Milliarden Euro

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×