Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.10.2013

17:40 Uhr

Insiderbericht

VTB soll Rosbank-Anteile an Société Générale verkaufen

Die Société Générale wird offenbar ihren Anteil an ihrer russischen Sparte Rosbank ausbauen. Laut eines Insiders verkauft die Bank VTB den Franzosen ihre zehn Prozent der Anteile – allerdings nicht ohne Gegenleistung.

Die Société Générale baut offenbar ihre Anteile an der russischen Rosbank aus. dpa

Die Société Générale baut offenbar ihre Anteile an der russischen Rosbank aus.

MoskauNach monatelangen Verhandlungen lösen die zweitgrößte russische Bank VTB und die französische Société Générale offenbar ihre Verbindung. VTB verkaufe noch in diesem Jahr ihren Anteil von rund zehn Prozent an der russischen SocGen-Tochter Rosbank an das französische Geldhaus, sagte ein Insider am Sonntag. Im Gegenzug trete Société Générale Vermögenswerte aus dem Russland-Geschäft ab. Dazu gehörten Anteile an russischen Unternehmen, Kredite und Immobilien. Ein Volumen der Vereinbarung wurde nicht genannt. Experten hatten den VTB-Anteil auf etwa 220 Millionen Euro geschätzt. Nach Bekanntwerden einer Korruptionsaffäre bei der Rosbank im Mai hatte die staatlich-kontrollierte VTB die aus dem Jahr 2010 stammende Beteiligung zum Verkauf gestellt, weil diese nicht zum Kerngeschäft gehöre. Société Générale hält derzeit 82 Prozent an der Rosbank.

Rosbank-Chef Wladimir Golubkow hatte im Frühjahr wegen Korruptionsvorwürfen seinen Posten räumen müssen. Ihm wurde zur Last gelegt, illegale Zuwendungen in Höhe von mehr als 100.000 Euro als Gegenleistung für Kredite kassiert und weiteres Schmiergeld in Millionenhöhe verlangt zu haben.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×