Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.10.2012

07:58 Uhr

Internet-Bank

Kundengewinnung hat für Comdirect Priorität

Auch in Zukunft setzt die Internet-Bank Comdirect weiter auf konsequentes Marketing. Die Zahl der Neukunden soll weiter gesteigert werden. Dafür nimmt die Commerzbank-Tochter auch sinkende Gewinne in Kauf.

Die Werbeaktionen schlagen sich vor allem in den Giro- und Tagesgeldkonten nieder. Pressefoto comdirect

Die Werbeaktionen schlagen sich vor allem in den Giro- und Tagesgeldkonten nieder.

Frankfurt Für die Internet-Bank Comdirect soll die Werbung von Neukunden auch in den kommenden Monaten Vorrang vor steigenden Ergebnissen haben. "Unseren Wachstumskurs haben wir konsequent fortgesetzt. Diesen Kurs werden wir im nächsten Quartal beibehalten und dafür weiter in Marketing investieren", erklärte Vorstandschef Thorsten Reitmeyer am Mittwoch bei der Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal.

Die Werbeoffensive und die Unlust der Kunden, an den Finanzmärkten zu handeln, gingen von Juli bis September auf Kosten des Gewinns, der wie von Analysten erwartet um 30 Prozent auf 19,7 (Vorjahr: 28,2) Millionen Euro vor Steuern zurückging.

Reitmeyer bekräftigte das Ziel, im Gesamtjahr vor Steuern auf ein Ergebnis von 85 bis 90 Millionen Euro zu kommen. Nach neun Monaten kommt die Commerzbank -Tochter auf 72,8 (78,6) Millionen Euro. Von Reuters befragte Experten hatten der Comdirect zuletzt einen Jahresgewinn von 91 Millionen Euro vor Steuern zugetraut.

Die Werbeaktionen schlagen sich vor allem in den Giro- und Tagesgeldkonten nieder. Die Zahl der privaten Girokonten stieg in den ersten neun Monaten um 95.000 auf 870.000, dazu kamen 80.000 neue Tagesgeld-Konten, insgesamt nun 1,32 Millionen. Im dritten Quartal gingen Zins- und Provisionsüberschuss zurück, letzterer lag aber über den Erwartungen der Analysten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×