Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.11.2015

14:58 Uhr

Investmentbanken

Leonardo geht an US-Rivalen Houlihan Lokey

Der vor allem als Berater bei Sanierungen und Insolvenzen bekannte US-Investor Houlihan Lokey hat den deutsch-italienischen Konkurrenten Leonardo gekauft. Damit verstärkt Houlihan seine Präsenz in Frankfurt massiv.

Die US-Investmentbank Houlihan Lokey verstärkt mit dem kauf des Konkurrenten Leonardo seine Präsenz in Deutschland. dpa

Frankfurt

Die US-Investmentbank Houlihan Lokey verstärkt mit dem kauf des Konkurrenten Leonardo seine Präsenz in Deutschland.

FrankfurtDie deutsch-italienische Investment-Boutique Leonardo wird an den US-Konkurrenten Houlihan Lokey verkauft. Houlihan Lokey übernimmt das Geschäft in Deutschland, den Niederlanden und Spanien komplett, in Italien halten die Investmentbanker künftig selbst die Mehrheit, wie sie Beteiligten am Dienstag mitteilten.

In Frankfurt verstärkt sich Houlihan Lokey damit massiv: Zu dem eigenen, bisher sechsköpfigen Team von Beratern in der Unternehmensfinanzierung kommen 25 Leonardo-Banker hinzu. Geführt wird die Mannschaft künftig von Leonardo-Deutschland-Chef Ulrich Graebner. Houlihan Lokey ist in Deutschland bisher vor allem als Berater bei Sanierungen und Insolvenzen bekannt und gehört in diesem Bereich weltweit zu den führenden Banken.

Leonardo war aus der Frankfurter Investmentbank Drueker & Co hervorgegangen, die 2007 an die italienische Banca Leonardo verkauft und danach umbenannt worden war. Die italienische Bank will sich mit der Trennung von Leonardo auf ihr Geschäft in der Vermögensverwaltung konzentrieren. Der Verkauf an Houlihan Lokey hatte sich abgezeichnet: In Finanzkreisen war im Oktober von einem mittleren zweistelligen Millionenbetrag als Kaufpreis die Rede gewesen. Houlihan Lokey und Leonardo äußerten sich dazu am Dienatag nicht.

Die größten Investmentbanken in Deutschland

Platz 5

Bank of America/Merrill Lynch
Volumen: 43,6 Milliarden Dollar*

*Wert der betreuten M&A-Deals, Stand: 2014

Quelle: Statista

Platz 4

JP Morgan
Volumen: 63,8 Milliarden Dollar

Platz 3

Goldman Sachs
Volumen: 64,8 Milliarden Dollar

Platz 2

Morgan Stanley
Volumen: 70,3 Milliarden Dollar

Platz 1

Deutsche Bank
Volumen: 74,1 Milliarden Dollar

Europaweit arbeiten 54 Investmentbanker für Leonardo. Nach der Übernahme kommt Houlihan Lokey damit nach eigenen Angaben auf ein Team von mehr als 150 Mitarbeitern in Europa. Leonardo-Chef Matteo Manfredi rückt als Co-Chef des Beratungsgeschäfts an die Seite von Houlihan-Manager Steve Winningham.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×