Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.04.2013

16:04 Uhr

Investor

Firmenbeteiligungen bescheren Blackstone Gewinn

Der weltgrößte Finanzinvestor startet mit einem Gewinnsprung ins erste Quartal. Besonders die Verkäufe von einigen Beteiligungen, die schon lange anstanden, haben der Beteiligungsgesellschaft ein sattes Plus verschafft.

Die Blackstone-Zentrale in New York. ap

Die Blackstone-Zentrale in New York.

New YorkDer Verkauf von Firmenbeteiligungen hat dem weltgrößten börsennotierten Finanzinvestor, Blackstone aus den USA, einen Gewinnsprung beschert. Der Überschuss (auf Basis ENI) stieg im ersten Quartal um 28 Prozent auf 628,3 Millionen Dollar, teilte der Konkurrent von KKR und Carlyle am Donnerstag mit. Der für Ausschüttungen zur Verfügung stehende Gewinn kletterte gar um 134 Prozent auf 379 Millionen Dollar.

Die gute Verfassung der Finanzmärkte und ein damit oft verbundener Anstieg der in ihrem Besitz befindlichen Vermögenswerte haben Investoren zuletzt ein attraktives Umfeld für den Ausstieg aus Beteiligungen geschaffen, die sie zum Teil schon seit Jahren in den Büchern hatten.

Blackstone hat sich in den vergangenen Jahren immer mehr zu einem Immobilien-Unternehmen gewandelt, weil diese Sparte die Geschäftszahlen dominiert. Per Ende März verwaltete die Beteiligungsgesellschaft eine Rekordsumme von 218 Milliarden Dollar. In Deutschland ist Blackstone unter anderem am Outdoor-Ausrüster Jack Wolfskin und dem Kamerahersteller Leica beteiligt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×