Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.02.2013

20:18 Uhr

Italien

Notenbank kontrolliert kriselndes Geldhaus

Der italienischen Krisenbank Monte dei Paschi di Siena droht neues Ungemach. Die Genossenschaftstochter Banca Popolare di Spoleto wird unter Sonderverwaltung der italienischen Notenbank gestellt.

Die italienische Traditionsbank kriselt. ap

Die italienische Traditionsbank kriselt.

LondonDer italienischen Krisenbank Monte dei Paschi di Siena droht neues Ungemach. Die Genossenschaftstochter Banca Popolare di Spoleto wird nach eigenen Angaben von Dienstag unter Sonderverwaltung der italienischen Notenbank gestellt. Der Schritt ist das Ergebnis einer Untersuchung der Zentralbank. Das kleine Institut ist am Markt mit 74 Millionen Euro kapitalisiert. Monte Paschi ist an ihm mit 25,9 Prozent beteiligt. Das Geldhaus wird seinen Betrieb normal fortsetzen. Die Kunden könnten jederzeit an ihr Geld, erklärte die Bank.

Monte dei Paschi ist durch verlustträchtige Derivate- und andere Handelsgeschäfte in Bedrängnis geraten. Die älteste Bank der Welt gibt die Fehlbeträge aus drei problematischen Derivategeschäften mit 730 Millionen Euro an. Die Deals stehen im Zentrum von Ermittlungen gegen das frühere Management wegen mutmaßlichen Betrugs. Das Geldhaus rechnet mit einer baldigen Auszahlung von beantragten milliardenschweren Staatshilfen im Volumen von 3,9 Milliarden Euro.

 

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×