Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.11.2013

13:23 Uhr

Italienische Banken

Italien will Bestand an Staatsanleihen reduzieren

Derzeit steigt das ausländische Interesse an italienischen Anleihen: Nach Einschätzung der Regierung in Rom bauen Italiens Banken ihren Bestand an Staatsanleihen ab, bevor die EZB die Überprüfung der Geldhäuser beginnt.

Die Banken kauften große Mengen heimische Bonds auf, als sie im Ausland kaum gefragt waren. dpa

Die Banken kauften große Mengen heimische Bonds auf, als sie im Ausland kaum gefragt waren.

MailandItaliens Banken werden nach Einschätzung der Regierung in Rom ihren Bestand an Staatsanleihen abbauen, bevor die Europäische Zentralbank (EZB) die Überprüfung der Geldhäuser beginnt. Die Banken hatten große Mengen heimischer Bonds aufgekauft, als sie im Ausland kaum gefragt waren. Derzeit steige aber das ausländische Interesse an italienischen Anleihen wieder, sagte die Chefin der Schuldenverwaltung im Finanzministerium, Maria Cannata, am Mittwoch im Fernsehen.

Bevor die EZB Ende 2014 die oberste Aufsichtsbehörde für die größten Banken der Euro-Zone wird, soll sie zunächst detailliert die Vermögenswerte der Geldhäuser prüfen. Dann werden sie einem intensiven Stresstest unterzogen. Bei der Bewertung der Positionen dürften die Staatsanleihen als risikofreie Papiere eingestuft werden. Noch nicht entschieden ist, wie sie in dem anstehenden Stresstest behandelt werden sollen.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

20.11.2013, 14:31 Uhr

Verstehe.

Diese wertlosen Papiere werden der ezb verkauft. Dann haben alle was davon.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×