Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.07.2015

20:56 Uhr

Italienische Krisenbank Monte Paschi

Verwaltungsratschef will im August zurücktreten

Nach Insiderinformationen wird der Verwaltungsratschef der italienischen Krisenbank Monte Paschi Anfang August zurücktreten. Auch sein Nachfolger beim Schlusslicht des EZB-Stresstests soll bereits bekannt sein.

Der Verwaltungsratschef der italienischen Krisenbank Monte Paschi will nach Insiderinformationen Anfang August zurücktreten. Reuters

Schwieriges Erbe

Der Verwaltungsratschef der italienischen Krisenbank Monte Paschi will nach Insiderinformationen Anfang August zurücktreten.

MailandDer Verwaltungsratschef der krisengeplagten italienischen Bank Monte dei Paschi will in knapp zwei Wochen seinen Posten räumen. Alessandro Profumo werde zur Veröffentlichung der Halbjahresergebnisse am 6. August abtreten, teilte das Geldhaus am Freitag mit. Profumo führt das Kreditinstitut sei April 2012. Er hatte bereits deutlich gemacht, dass er sich aus eigenem Antrieb zurückziehen werde.

Drei mit der Personalie vertraute Personen hatten Reuters in der vergangenen Woche gesagt, dass Massimo Tononi, der bislang in gleicher Funktion der Mailänder Börse vorsteht, neuer Verwaltungsratschef der ältesten Bank der Welt werden solle.

Größte Banken der Welt (nach Bilanzsumme)

Platz 11

Deutsche Bank
Deutschland
1955 Milliarden Euro

Stand: Ende Juni 2015. Quelle: Bloomberg.

Platz 10

Barclays
Großbritannien
1960 Milliarden Euro

Platz 9

Bank of America
USA
1998 Milliarden Euro

Platz 8

BNP Paribas
Frankreich
2078 Milliarden Euro

Platz 7

Mitsubishi UFJ
Japan
2224 Milliarden Euro

Platz 6

JP Morgan Chase
USA
2402 Milliarden Euro

Platz 5

Bank of China
China
2408 Milliarden Euro

Platz 4

HSBC
Großbritannien
2489 Milliarden Euro

Platz 3

Agricultural Bank of China
China
2531Milliarden Euro

Platz 2

China Construction Bank
China
2627 Milliarden Euro

Platz 1

Industrial and Commercial Bank of China (ICBC)
China
3216 Milliarden Euro

Bei Monte dei Paschi wird Tononi zu einer kritischen Zeit beginnen. Das Institut aus der Toskana hat beim jüngsten EZB-Stresstest am schlechtesten abgeschnitten, gerade drei Milliarden Euro über eine Kapitalerhöhung aufgenommen und sucht nun nach einem Käufer. Viele Wettbewerber haben aber bereits abgewunken.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×