Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.12.2011

01:22 Uhr

JP Morgan, Wells Fargo, Citi

Staatsanwältin zerrt US-Großbanken vor Gericht

Einmal mehr holt die Immobilienkrise die US-Banken ein. Jetzt hat eine Staatsanwältin aus Massachusetts Anklage gegen die größten Geldinstitute erhoben. Es geht um Milliarden Dollar.

Werbung für Bank of America in Manhattan: Haben die Banken beim Pfänden gepfuscht? AFP

Werbung für Bank of America in Manhattan: Haben die Banken beim Pfänden gepfuscht?

BostonFünf große US-Banken haben sich eine Klage wegen umstrittener Hauspfändungen eingehandelt. Die Generalstaatsanwältin von Massachusetts, Martha Coakley, zerrte die Bank of America, JPMorgan Chase, Wells Fargo, die Citigroup und Ally Financial am Donnerstag vor Gericht. Sie wirft den Instituten vor, säumige Schuldner unrechtmäßig aus ihren Häusern vertrieben zu haben.

Die Vorwürfe sind nicht neu. Die Banken in den Vereinigten Staaten stehen seit langem wegen unsauberer Zwangsvollstreckungen am Pranger. Bei vielen Pfändungen soll angesichts der schieren Masse nicht einmal mehr ein Sachbearbeiter drübergeschaut haben. Oder die Pfändungen sollen von der falschen Stelle veranlasst worden sein.

In wieder anderen Fällen seien Hausbesitzer unzureichend über Umschuldungsmöglichkeiten informiert worden, hieß es. Seit mehr als einem Jahr feilschen die Großbanken und die Generalstaatsanwälte der 50 US-Bundesstaaten um eine Entschädigung für die enteigneten Hausbesitzer. Es geht um Milliarden Dollar.

Das Vorpreschen von Massachusetts könnte diesen Vergleich nun erschweren. Generalstaatsanwältin Coakley verlangt Schadenersatz und Strafzahlungen von den Banken. Die betroffenen Häuser kündigten an, sich mit allen Mitteln wehren zu wollen.

Von

dpa

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

BananenstaatDE

02.12.2011, 03:49 Uhr

Hut ab vor der Staatsanwältin in USA. Den Arsch haben die Korupten, Inkompetenten und vor Faulheit stinkenden, Ängstlichen Staatsanwälte in DE nicht in der Hose.

Das Gehalt stimmt ja auch ohne Leistung, gell!
Parasieten und verwaltende Diktatur wohin das Auge sieht...

Und dieser Bananenstaat Deutschland nennt sich Rechtsstaat...

tbhomy

02.12.2011, 06:51 Uhr

Habe mein Geld und meine Invests bereits 2009 von den großen Banken - u.a. zwei hier genannte - abgezogen. Kann ich nur jedem Kunden dieser vom Staat und Justiz geduldeten 'Schröpf maschinen' empfehlen.

Bankrun: Konto leer machen und zu Kleinbanken oder unabhängigen sparkassenähnlichen Insituten umschichten. Habs bis heute nicht bereut!

Und den Amis empfehle ich diese Praxis ebenfalls. Ohne Kunden ist jede Großbank nur ein leeres Gefäß. Was die meisten Köpfe des Managements ja eh sind...

SlingShot

02.12.2011, 07:30 Uhr

bisher hat sich keiner gewagt Goldman-Sachs vor Gericht zu ziehen. Selbst die US Regierung hat Angst diesen Finanzriesen anzufassen, obwohl er ganz offensichtlich gegen grundlegende US Gesetze verstossen hat. Goldman-Sachs ist der verlaengerte Arm der US Fed, und geniesst Narrenfreiheit innerhalb der USA. Es sind die Untouchables.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×