Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2006

18:19 Uhr

Keine Angaben zum Konzernergebnis

AWD hat mehr Produkte für Altersvorsorge verkauft

Der Finanz- und Versicherungsmakler AWD hat im vierten Quartal 2005 eine deutliche Belebung beim Absatz von Produkten für die private Altersvorsorge verzeichnet.

HB FRANKFURT. Die deutschen AWD-Gesellschaften hätten im vergangenen Jahr insgesamt 66 000 Verträge von Riester- und Rürup-Renten für ihre Kunden abgeschlossen, sagte Firmengründer und Vorstandschef Carsten Maschmeyer am Mittwoch. Bis September hatten die Berater erst 28 000 Abschlüsse vermittelt. 2004 hatte AWD laut einem Sprecher nur wenige Tausend solcher Kontrakte abgesetzt. Das vierte Quartal ist bei AWD und dem Konkurrenten MLP in der Regel das mit Abstand stärkste des Jahres.

Zum Konzernergebnis des im Nebenwerte-Index MDax gelisteten Unternehmens wollte sich Maschmeyer nicht äußern. Das wollen die Hannoveraner Mitte Februar tun. Die Aktionäre könnten sich aber auf eine „attraktive Dividende“ freuen, sagte der AWD-Chef. Für 2004 hatten sie je Aktie 1,25 Euro erhalten.

AWD hatte im dritten Quartal 2005 wegen der geringen Nachfrage nach Altersvorsorgeprodukten einen drastischen Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Auch für das Gesamtjahr 2005 hat sich das Unternehmen auf Einbußen eingestellt, will aber 2006 wieder wachsen.

AWD-Aktien schlossen am Mittwoch knapp zwei Prozent höher bei gut 27 Euro. Zwischen Anfang August und November 2005 waren sie wegen des damals stockenden Geschäfts zeitweise von fast 40 Euro auf 20 Euro abgestürzt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×