Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.11.2016

14:29 Uhr

KfW Quartalsbericht

Abgerechnet wird zum Schluss

Der Gewinn im Sommerquartal des Jahres fiel vergleichsweise mager aus. Dennoch ist die staatliche Förderbank KfW zuversichtlich, dass sie am Jahresende die selbst gesteckten Erwartungen übertreffen wird.

Für 2016 erwartet die KfW ein überdurchschnittlich gutes Ergebnis. dpa

Schriftzug KfW

Für 2016 erwartet die KfW ein überdurchschnittlich gutes Ergebnis.

DüsseldorfDie staatliche Förderbank KfW steuert auch im laufenden Jahr auf einen Gewinn oberhalb ihrer Erwartungen zu. Zwar lag der Überschuss nach neun Monaten mit 1,3 Milliarden Euro knapp ein Viertel unter dem Vorjahreswert (1,7 Milliarden Euro), wie die Bankengruppe am Donnerstag in Frankfurt bekannt gab. Abers es lief besser als erwartet, bilanzierte KfW-Chef Ulrich Schröder. „Auch im dritten Quartal hat sich das Ergebnis der KfW weiter positiv entwickelt“, erklärte er. „Hierbei profitiert die KfW auch in diesem Jahr von verschiedenen Sondereffekten. Für das Gesamtjahr erwarten wir ein gegenüber 2015 rückläufiges, aber dennoch überdurchschnittliches Ergebnis.“ Ursprünglich hatte Schröder einen Jahresüberschuss um die Milliarden-Marke in Aussicht gestellt.

Im Jahr 2015 hatte das Institut, das dem Bund (80 Prozent) und den Ländern (20 Prozent) gehört, mit 2,17 Milliarden Euro Überschuss erstmals seit drei Jahren wieder die Marke von zwei Milliarden Euro geknackt. Das lag aber auch an Sondereffekten wie einer niedrigeren Vorsorge für mögliche Kreditausfälle, zudem boomte die Nachfrage nach Fördergeldern.
Anders als bei Geschäftsbanken steht der Gewinn für die KfW nicht im Vordergrund. Das Institut unterstützt mit zinsvergünstigten Angeboten etwa Mittelständler und Häuslebauer und ist ein wichtiger Finanzierer der Energiewende in Deutschland. In den ersten neun Monaten blieb das Fördervolumen mit 54,6 Milliarden Euro um 8,2 Prozent unter dem Vorjahreswert (59,5 Milliarden Euro).

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×