Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.09.2011

20:09 Uhr

Konjunkturflaute

Citigroup deutet Sparkurs an

Die Citigroup schwenkt offenbar auf einen Sparkurs ein. Das erwarten Analysten und das deutet Citi-Chef Pandit vorsichtig an. Die Citi wäre nicht die erste Bank, die auf die Markturbulenzen mit Kostensenkung reagiert.

Ein Logo der Citibank im Bankenviertel von San Francisco. Reuters

Ein Logo der Citibank im Bankenviertel von San Francisco.

New YorkDie US-Großbank Citigroup bereit sich auf einen Konjunkturabschwung vor. Das Institut arbeite daran, sein Geschäft an das sich abzeichnende langsamere Wirtschaftswachstum anzupassen, sagte Citi-Chef Vikram Pandit am Mittwoch der Finanznachrichtenagentur Dow Jones in Singapur. Bei der Vorlage der Zahlen zum dritten Quartal Mitte Oktober werde sich die Bank dazu konkreter äußern.

Analysten rechnen damit, dass die Citigroup wie schon einige Rivalen zuvor auf einen Sparkurs schwenkt. „Er versucht den Markt auf Kostensenkungen vorzubereiten“, sagte Matt McCormick vom Fondsverwalter Bahl & Gaynor Investment Counsel zu den Äußerungen Pandits.

Zahlreiche US-Banken haben angesichts der mauen Kreditnachfrage und der geringen Renditen in diesem Geschäft sowie der Turbulenzen an den Finanzmärkten bereits Einsparungen angekündigt. So will das größte US-Geldhaus Bank of America 30.000 Stellen streichen und jährlich fünf Milliarden Dollar einsparen. Rivale Goldman Sachs will die Kosten um 1,2 Milliarden Dollar senken und sich von einigen Tausend Mitarbeitern trennen. Die „New York Times“ berichtete kürzlich, dass sich die Einsparungen wegen der Unsicherheit an den Börsen sogar bis auf rund 1,5 Milliarden Dollar summieren könnten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×