Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2012

13:18 Uhr

Kontrollmängel

Französische Bank muss Strafe zahlen

Frankreichs Finanzaufseher haben ein Institut wegen interner Kontrollmängel mit 800.000 Euro Geldbuße bestraft. Aus Rücksicht auf die unruhigen Märkte wurde die Identität der Bank nicht bekannt gegeben.

Die  Hochhäuser des Bankenviertels „La Defense“ in Paris. dpa

Die Hochhäuser des Bankenviertels „La Defense“ in Paris.

ParisDie französische Finanzaufsicht (ACP) hat einer Bank des Landes wegen mangelhafter interner Kontrollen von Marktaktivitäten eine Geldstrafe von 800.000 Euro aufgebrummt. Um welches Institut es sich handelt, gab die
ACP am Montag nicht bekannt. Es sei zu befürchten, dass die ohnehin volatilen Märkte aufgrund der Nachricht überreagieren könnten, hieß es zur Begründung.

Das Verfahren zur Überprüfung der internen Kontrollen sei im November 2010 eröffnet und die Strafe im Dezember 2011 verhängt worden. Die Versäumnisse der Bank hätten nicht zu nennenswerten Verlusten geführt. Darüber hinaus wollte eine Sprecherin der ACP keine weiteren Details zu dem Fall nennen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×