Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2005

11:20 Uhr

Korea First Bank in Seoul übernommen

Standard Chartered sticht HSBC mit Milliarden-Deal aus

Die Londoner Großbank Standard Chartered übernimmt die Korea First Bank (KFB) und will damit ihre Präsenz in Asien weiter ausbauen.

HB SEOUL. Der vereinbarte Kaufpreis für das siebtgrößte Geldhaus Südkoreas liege bei nahezu 3,4 Billionen Won (etwa 2,5 Mrd. €) in bar, teilte Standard Chartered am Montag mit. Die Transaktion soll bis Ende April abgeschlossen werden. Im Rennen um die Übernahme der KFB hatte sich Standard Chartered Plc gegen den Rivalen HSBC Holdings Plc durchgesetzt.

Die jüngste Übernahme auf dem koreanischen Finanzsektor erfolgt knapp ein Jahr nach dem Kauf des sechstgrößten Geldinstituts, KorAm Bank, durch den größten US-Finanzdienstleister Citigroup.

KFB sei nach Vermögenswerten die siebtgrößte Bankengruppe in Korea mit einem Marktanteil von knapp sechs Prozent und mehr als drei Mill. Einzelkunden, teilte Standard Chartered mit. Der Kauf soll zum Teil durch die Platzierung neuer Stammaktien im Wert von einer Milliarde Pfund finanziert werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×