Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2008

23:03 Uhr

Kreditkartenanbieter spürt Finanzkrise

Gewinnrückgang bei American Express

Der amerikanische Kreditkartenkonzern American Express hat im Schlussquartal 2007 wegen der Finanzkrise einen deutlichen Gewinnrückgang verzeichnet.

HB NEW YORK. Unter dem Strich verdiente American Express mit 831 Millionen Dollar (562 Mio Euro) rund zehn Prozent weniger als noch ein Jahr zuvor. Der Konzern musste allein wegen unbezahlter Kreditkartenrechnungen Belastungen in Höhe von 438 Millionen Dollar verkraften.

Der Ausblick auf das laufende Jahr bleibe vorsichtig, sagte Unternehmenschef Kenneth Chenault am Montagabend nach Börsenschluss in New York. "Wir erwarten weiterhin ein langsameres Gewinnwachstum."

Die Zahlen lagen im Rahmen der Erwartungen der Analysten. Die Aktie von American Express fiel im nachbörslichen Handel um knapp drei Prozent auf 46,10 Dollar. Während des Tages hatte sie hingegen um mehr als vier Prozent zugelegt.

Im Gesamtjahr 2007 stieg der Überschuss von American Express um acht Prozent auf 4,0 Milliarden Dollar. Der Gewinn je Aktie lag bei 3,36 Dollar nach 2,99 Dollar im Vorjahr.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×