Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.04.2013

11:31 Uhr

Kreditnachfrage

Europas Banken bleiben auf Geld sitzen

Da die Kreditbedingungen der Europäischen Banken hart bleiben, sinkt die Nachfrage nach ihrem Geld. Die Lage in Deutschland entspannt sich, im gesamten Euroraum gibt es keine Entwarnung. Leidtragende sind Mittelständler.

Der liebe Euro – er sitzt im Moment nicht locker, bei den europäischen Banken. Die Europäische Zentralbank, hier mit ihrer neuen Frankfurter Residenz im Hintergrund, sieht die Lage am Kreditmarkt kritisch. dpa

Der liebe Euro – er sitzt im Moment nicht locker, bei den europäischen Banken. Die Europäische Zentralbank, hier mit ihrer neuen Frankfurter Residenz im Hintergrund, sieht die Lage am Kreditmarkt kritisch.

FrankfurtAngesichts der Rezession in weiten Teilen der Euro-Zone ist die Nachfrage nach Bankkrediten im ersten Quartal spürbar gesunken. Auch rechnen immer weniger Geldhäuser damit, dass die Kreditnachfrage in den nächsten Monaten wieder anziehen wird, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten vierteljährlichen Kreditbericht der Europäischen Zentralbank (EZB) hervorgeht. Zugleich kamen Unternehmen schwerer ans Geld der Banken, obwohl sich deren Refinanzierungsbedingungen verbesserten. Es erhöhten in den ersten drei Monaten 2013 weniger Institute ihre Anforderungen an die Kreditvergabe als im vierten Quartal des vergangenen Jahres. Laut der EZB-Umfrage unter 135 Instituten verschärften im ersten Quartal noch sieben Prozent der Banken die Anforderungen an ihre Schuldner. In den drei Monaten zuvor waren es noch 13 Prozent gewesen.

Hauptleittragende sind klein- und mittelständische Firmen, die deutlich schwerer an Geld kommen als Großkonzerne. Für das zweite Quartal erwarten die von der EZB befragten Banken weitere Verschärfungen der Kreditbedingungen im Firmenkundengeschäft. Allerdings wird nicht erwartet, dass mehr Banken als zuletzt ihre Anforderungen nach oben schrauben werden. Privathaushalte dürften etwas leichter an Kredite kommen.

Die grünsten Banken der Welt

Einleitung

Zum dritten Mal kürt Bloomberg News die 40 umweltfreundlichsten Banken. In die Bewertung fließen zwei Punkte ein: Engagement bei Projekten aus dem Bereich sauberer Energien sowie Verbesserungen beim Stromverbrauch und der CO2-Bilanz bei den Banken selbst.

Platz 8

Die japanische Bank Sumitomo Mitsui Financial erreicht den achten Platz unter den 40 grünsten Banken.

Platz 7

Die Deutsche Bank rückt auf den siebten Platz der umweltfreundlichsten Banken vor, etwa weil sie ein Solarunternehmen bei einer Übernahme beriet.

Platz 6

Auf Rang sechs der grünsten Banken liegt Goldman Sachs.

Platz 5

Die Schweizer Credit Suisse rückt auf Rang fünf der umweltfreundlichsten Banken. Im Vorjahr erreichten die Schweizer nur den 21. Platz.

Platz 4

Die japanische Mitsubishi UFJ rückt dank eines größeren Engagements in Alternative Energien von Rang 6 auf Rang 4.

Platz 3

Den dritten Rang im Ranking für 2012 sichert sich die US-Bank JP Morgan.

Platz 2

Lange hielt sich die Banco Santander an der Spitze des Rankings. Doch dann wurden die Spanier auf den zweiten Rang verdrängt.

Platz 1

Die umweltfreundlichste Bank ist die US-amerikanische Citigroup. Das Institut unterstützte etwa den Bau des kalifornischen Windenergieparks Solano Wind.

Ganz anders präsentiert sich laut Bundesbank die Lage in Deutschland. Hierzulande lockerten die Banken ihre Standards für die Kreditvergabe an Unternehmen im ersten Quartal moderat. Für das zweite Quartal 2013 planen die befragten Banken kaum Änderungen der Richtlinien für alle Kreditarten, lediglich bei den privaten Wohnungsbaukrediten sollen die Vergabestandards spürbar verschärft werden.

Bei der Kreditnachfrage übermittelten die deutschen Banken der Bundesbank ein ähnliches Bild wie in den vorangegangenen Quartalen: Während sich die Nachfrage nach Unternehmens- und Konsumentenkrediten kaum veränderte, legte sie für Wohnungsbaukredite deutlich zu. Dies wurde von den Banken erneut mit den guten Aussichten für den Wohnungsmarkt in vielen deutschen Städten und Ballungsräumen begründet.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×