Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.12.2012

11:11 Uhr

Kreditversicherer

Schlecker-Pleite sorgt für Rekordschäden

Weil Schlecker seine Rechnungen nicht mehr zahlen kann, müssen die Versicherer einspringen. Auf die Branche der Kreditversicherer kommen Schäden in Rekordhöhe zu. Trotzdem laufen die Geschäfte nicht schlecht.

Sperrmüll vor einer geschlossenen Filiale der Drogeriemarktkette Schlecker. Die Pleite sorgt für Schäden bei Versicherern. dpa

Sperrmüll vor einer geschlossenen Filiale der Drogeriemarktkette Schlecker. Die Pleite sorgt für Schäden bei Versicherern.

KölnSchlecker, der Versandhändler Neckermann und andere große Insolvenzen haben die Schäden der Kreditversicherer in diesem Jahr auf ein Rekordhoch getrieben. Der Schadenaufwand durch nicht mehr beglichene Rechnungen für gelieferte Waren wird 2012 auf 1,3 Milliarden Euro (Vorjahr: 727 Millionen Euro) steigen, wie der Chef der Kommission Kreditversicherung im Branchenverband GDV, Ralf Meurer, am Donnerstag in Köln mitteilte.

Trotzdem laufen die Geschäfte für die Branche nicht schlecht. Die Beitragseinnahmen kletterten um zwei Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. "Der Markt nimmt heute deutlich mehr Kreditversicherungsschutz in Anspruch als zu Beginn der Euro- und Staatsschuldenkrise", erklärte Meurer. Und trotz der Schadenquote von 83 (47,5) Prozent steigt auch das Deckungsvolumen auf einen Rekordstand. Bis September versicherten die Anbieter Lieferungen im Volumen von 358 Milliarden Euro, ein Plus von 3,5 Prozent. In der Finanzkrise hatten sie sich gegen den Vorwurf wehren müssen, sie ließen die Unternehmen im Stich. "Zusammengefasst kann man das Jahr 2012 für die Kreditversicherer durchaus als Jahr der Extreme bezeichnen", sagte Meurer.

Große Versteigerung: Schlecker-Reste bringen Gläubigern nicht viel

Große Versteigerung

Schlecker-Reste bringen Gläubigern nicht viel

Im ehemaligen Zentrallager wurde das Inventar aus den Werkstätten und Läden versteigert.

Die Branche wird von drei Unternehmen dominiert: Marktführer in Deutschland ist die von Meurer geführte Allianz-Tochter Euler Hermes , es folgen Atradius (früher Gerling) und Coface. Größere Kreditversicherer sind auch noch Zurich und R+V.

Kreditversicherer sichern Warenlieferanten gegen Zahlungsausfälle ihrer Kunden - zumeist im Ausland - ab. Deutschland ist der weltgrößte Markt dafür, weil viele Mittelständler stark exportorientiert sind.

Für 2012 gehen die Kreditversicherer für Deutschland von einem Rückgang der Insolvenzen um 1,3 Prozent auf 29.700 aus. Die zu den Insolvenzen angemeldeten Forderungsausfälle dürften sich laut Prognose mit rund 40 Milliarden Euro zum Vorjahr verdoppelt haben. 2013 erwartet die Branche einen Anstieg der Pleiten um ein Prozent auf 30.000.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×