Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2013

19:37 Uhr

Laut EU-Bericht

Spanische Banken brauchen keine neue Hilfe

Einem EU-Bericht zufolge brauchen Spaniens Banken keine weiteren Finanzhilfen aus dem Euro-Rettungsfonds. Bisher waren mehr als 40 Milliarden Euro an Krediten geflossen. Doch die Lage kann sich wieder verschlechtern.

Eine Euromünze aus Spanien mit der Abbildung des spanischen Königs Juan Carlos I.. Die angeschlagenen Banken Spaniens brauchen keine weiteren Finanzhilfen. dpa

Eine Euromünze aus Spanien mit der Abbildung des spanischen Königs Juan Carlos I.. Die angeschlagenen Banken Spaniens brauchen keine weiteren Finanzhilfen.

BrüsselSpanien braucht für seine angeschlagenen Banken einem EU-Bericht zufolge keine weiteren Finanzhilfen aus dem Euro-Rettungsfonds ESM. Über die 41,3 Milliarden Euro hinaus müssten keine weiteren Kredite fließen, erklärte die EU-Kommission am Mittwoch. Die Regierung in Madrid hatte im Juni 2012 bis zu 100 Milliarden Euro Hilfsgelder zugesprochen bekommen, um die unter dem Immobilienmarkteinbruch leidenden Geldhäuser zu stützen.

Die EU-Experten warnen allerdings, die noch immer fragile Lage der Banken könne sich wieder verschlechtern, wenn die rekordhohe Arbeitslosigkeit nicht sinke und Firmen pleite gingen. Auch sei die Anpassung am Immobilienmarkt nach dem Platzen der Preisblase noch nicht abgeschlossen.

Nach Einschätzung von Analysten müssen die Preise nach einem Rückgang um 30 Prozent noch weitere 20 Prozent sinken. Damit könnte es zu weiteren Ausfällen von Immobilienkrediten kommen.

Von

rtr

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

HALSVOLL

10.07.2013, 19:45 Uhr

So,so....aha....keine neuen Hilfen. In ein paar Monaten reden wir nochmals darüber und ich werde nochmals kommentieren.

Account gelöscht!

10.07.2013, 22:19 Uhr

Mal ehr in ein paar Wochen oder Tagen.

Kurti1111

05.09.2013, 07:46 Uhr

Wurde der Spieler für 100 Mio von Real Madrid aus dem EU Hilfspaket bezahlt?
Da sieht man wie man was die EU taugt, Spanien ist angeblich Pleite, bekommt 41 Milliarden aus dem EU Topf und kurz drauf zahltt Real die Rekordablöse.
Ja ja ja die Verteilung des Geldes........,

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×