Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.07.2013

12:32 Uhr

Medienbericht

Commerzbank liebäugelt mit RBS-Investment-Sparte

Die Royal Bank of Scotland will Teile ihrer Investmentbank aufgeben, unter anderem das Geschäft mit strukturierten Retail-Produkten. Interessiert an der Sparte zeigt sich auch die Commerzbank, berichten Insider.

Logo der Royal Bank of Scotland. Die Commerzbank scheint an Teilbereichen der Gruppe interessiert zu sein. Reuters

Logo der Royal Bank of Scotland. Die Commerzbank scheint an Teilbereichen der Gruppe interessiert zu sein.

LondonDie Commerzbank und andere Banken sind an Teilbereichen der Royal Bank of Scotland (RBS) interessiert. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise am späten Mittwoch. Die britische Bank streicht gerade ihre Investmentbank zusammen, nachdem sie mit Staatsgeldern hatte gestützt werden müssen. RBS will die Bereiche strukturierte Retail-Produkte und Aktien-Derivate nach eigenen Angaben aufgeben.

BNP Paribas, Commerzbank und Societe Generale erwägen Angebote für einen Teilbereich oder den gesamten zur Disposition stehenden Geschäftszweig, hieß es. Credit Suisse Group und JP Morgan könnten den Angaben zufolge ebenfalls auf Teilbereiche abzielen. Aus Finanzkreisen hieß es am Donnerstagmittag allerdings, am Interesse der Commerzbank sei nichts dran.

Die größten Investmentbanken in Europa 2012

Platz 10

Den zehnten Platz im Geschäft mit Unternehmenskäufen und Zusammenschlüssen in Europa errang 2012 das Finanzhaus Lazard. Die Institut betreute Transaktionen im Wert von 129,4 Milliarden Dollar.

Quelle: Mergermarket

Platz 9

Die Credit Suisse betreute Fusionen und Übernahmen im Wert von 172,4 Milliarden Euro.

Platz 8

Die Bank Rothschild betreute 2012 Fusionen und Übernahmen im Volumen von 183,8 Milliarden Dollar.

Platz 7

Die US-Bank JP Morgan erreichte 2012 in Europa ein Transaktionsvolumen von 197,2 Milliarden Dollar.

Platz 6

Bank of America Merrill Lynch wies Deals über 200,5 Milliarden Dollar auf.

Platz 5

Die Citigroup betreute Transaktionen in Höhe von 206,4 Milliarden Dollar.

Platz 4

Die britische Bank Barclays war 2012 europaweit an Deals über 261,7 Milliarden Dollar beteiligt.

Rang 3

Den dritten Platz bei Übernahmen und Fusionen erlangte 2012 die Deutsche Bank mit 264,2 Milliarden Dollar.

Platz 2

Die US-Großbank Goldman Sachs erreicht 2012 in Europa ein Deal-Volumen von 295,1 Milliarden Dollar.

Platz 1

Den Spitzenplatz im Geschäft mit Fusionen und Übernahme in Europa erlangte 2012 die US-Bank Morgan Stanley mit 297,1 Milliarden Dollar.

Mit dem sich abzeichnenden Verkauf wird die RBS schon zur dritten europäischen Bank, die Geschäfte rund um strukturierte Produkte für Retail-Investoren seit März aufgibt. Als Grund werden die hohen Kapitalkosten und Ausgaben für Wertpapiere angeführt. Sprecher von RBS, Commerzbank und den anderen Banken wollten keinen Kommentar abgeben.

RBS hat rund 50.000 strukturierte Produkte im Umlauf, heißt es auf der eigenen Internetseite. Es handelt sich dabei zum Beispiel um Zertifikate, die an Rohstoffe, Devisen, Aktien oder auch Zinsen gebunden sind.

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

04.07.2013, 09:46 Uhr

Zita: "Mit dem sich abzeichnenden Verkauf wird die RBS schon zur dritten europäischen Bank, die Geschäfte rund um strukturierte Produkte für Retail-Investoren seit März aufgibt. Als Grund werden die hohen Kapitalkosten und Ausgaben für Wertpapiere angeführt."
Zu deutsch : "unrentabel". Also muss die Commerzbank das kaufen, wurde doch in der Vergangeheit bewiesen, dass dann eben der Steuerzahler zahlt. Solange es Frau Merkel an der Regierung gibt, wird das wohl so bleiben. Unglaublich das alles.

Account gelöscht!

04.07.2013, 09:54 Uhr

Kursziel CB: 50 Pfennig.

Account gelöscht!

04.07.2013, 09:56 Uhr

Ein deutscher Staatsbetrieb kauft also Teile eines britischen Staatsbetriebes?

Wie kann die Commerzbank allen Ernstes expandieren, solange sie noch nicht einmal in der Lage ist, dem deutschen Fiskus die Rettungsgelder vollständig zurückzuzahlen?

Mir scheint, Blessing ist ein prominentes Beispiel dafür, dass die Rente mit 67 für manche Leute absolut utopisch ist...Herr Blessing scheint schon mit 50 mental reif für den Ruhestand zu sein. :-)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×