Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.11.2012

07:59 Uhr

Medienbericht

Hypo-Vereinsbank sägte Managerposten ab

Wie viele Rivalen muss auch die Hypo-Vereinsbank Kosten senken. Einige Managerposten dürften bald einem Umbau zum Opfer fallen, so ein Medienbericht. Vor allem Niederlassungsleiter müssen demnach um ihre Jobs bangen.

Das Logo der Hypo Vereinsbank (HVB). dapd

Das Logo der Hypo Vereinsbank (HVB).

BerlinDie Hypo-Vereinsbank (HVB) will einem Medienbericht zufolge mit einer Umstrukturierung zahlreiche Managerposten streichen. HVB-Chef Theodor Weimer wolle die Bank künftig in drei Geschäftsbereiche und sechs Regionen unterteilen, berichtete das Nachrichtenportal "Spiegel Online" am Mittwochabend unter Berufung auf ein internes Papier.

Dadurch fielen viele Management-Jobs weg, vor allem den Niederlassungsleitern gehe es an den Kragen. Mittelfristig könnten auch Niederlassungen geschlossen werden. Es gehe jedoch zunächst nicht um einen größeren Stellenabbau im Vertrieb.

Wie viele Jobs insgesamt wegfielen, stehe noch nicht fest. Die HVB reagiere damit wie die anderen Großbanken auf die strengere Regulierung, die alle Kreditinstitute zwingt, ihre Kosten zu senken. Zudem macht die italienische Mutter der HVB, Unicredit, Druck, die im Zuge der Staatsschuldenkrise in Schwierigkeiten geraten war.

Von

rtr

/ HypoVereinsbank-Managern geht es an den Kragen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×