Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.09.2013

15:35 Uhr

Mo, 15.09.2008, 10:09

Deutsche Aktien brechen nach US-Hiobsbotschaften ein

Nach der dramatischen Zuspitzung der US- Finanzkrise hat der deutsche Aktienmarkt am Montag deutliche Kursverluste verzeichnet.

Mo, 15.09.2008, 10:09Nach der dramatischen Zuspitzung der US- Finanzkrise hat der deutsche Aktienmarkt am Montag deutliche Kursverluste verzeichnet. Der Leitindex DAX brach am Morgen um bis zu 3,11 Prozent ein und verlor zuletzt noch 2,87 Prozent auf 6056 Punkte. Der MDAX verlor 2,71 Prozent auf 7892 Zähler. Der TecDAX lag 2,64 Prozent tiefer bei 744 Punkten. «Auf der Nachrichtenseite ist sehr viel los, es wird ein extrem spannender Handelstag und eine spannende Woche», sagte ein Händler am Morgen.

Alle Augen sind auf die Banken- und Versicherungstitel gerichtet. Aktien der Allianz brachen am DAX-Ende um 5,49 Prozent auf 104,57 Euro ein und Deutsche-Bank-Titel verbilligten sich um 5,05 Prozent auf 54,97 Euro. Grund sind laut Händlern die Hiobsbotschaften aus den USA: Lehman Brothers beantragte Gläubigerschutz und die ebenfalls angeschlagene US-Investmentbank Merrill Lynch wird von der Bank of America übernommen.

Auch beim größten US-Versicherer American International Group (AIG) stehen harte Einschnitte bevor. Zudem drohe eine Abstufung der Kreditwürdigkeit durch die Ratingagentur S&P, der einem Pressebericht zufolge den Versicherer kurz vor das Aus rücken würde. Die US-Finanzwerte brachen im Frankfurter Handel ein.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×