Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.12.2015

09:00 Uhr

Monte dei Paschi

Deutsche Bank kauft notleidende Kredite

Die krisengeschüttelte italienische Bank Monte dei Paschi verkauft ein Paket an notleidenden Krediten an die Deutsche Bank. Damit holt sich das größte deutsche Geldhaus unbesicherte Risiken ins Portfolio.

Das Geldhaus kauft notleidende Kredite von Monte dei Paschi. Reuters

Deutsche Bank

Das Geldhaus kauft notleidende Kredite von Monte dei Paschi.

MailandDie krisengeschüttelte italienische Bank Monte dei Paschi verkauft ein Paket an notleidenden Krediten an die Deutsche Bank. Die Darlehen mit einem Buchwert von insgesamt rund einer Milliarde Euro seien größtenteils unbesichert, teilte das älteste Geldhaus der Welt am Montag mit.

Die Auswirkungen des Verkaufs auf die Kapitalquoten sowie die Gewinnentwicklung des Instituts seien gering. Die drittgrößte italienische Bank will bis 2018 notleidende Kredite in einem Gesamtvolumen von 5,5 Milliarden Euro loswerden, davon hat sie mit dem jetzigen Verkauf bereits zwei Milliarden Euro veräußert.

Deutsche Bank und die Finanzbranche: Der Champion von gestern

Deutsche Bank und die Finanzbranche

Premium Der Champion von gestern

Trotz der neuen Strategie hat der Branchenprimus nach der Finanzkrise kein zukunftsfähiges Geschäftsmodell gefunden. Die Deutsche Bank war mal Weltklasse. Heute weiß man: Der Platz ganz oben war teuer bezahlt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×