Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.04.2015

10:46 Uhr

Monte dei Paschi

Italienische Krisenbank verschafft sich Luft

Das älteste Finanzinstitut der Welt verschafft sich mit einem Beteiligungsverkauf etwas Luft. Monte dei Paschi veräußerte für 215 Millionen Euro ein Anteilspaket am Vermögensverwalter Anima an die italienische Post.

Die italienische Krisenbank hat sich Luft verschafft. Reuters

Die italienische Krisenbank hat sich Luft verschafft.

MailandDie italienische Krisenbank Monte dei Paschi di Siena verschafft sich mit einem Beteiligungsverkauf etwas Luft. Das drittgrößte Geldhaus des Landes veräußerte für 215 Millionen Euro sein Paket von rund zehn Prozent am Vermögensverwalter Anima an die italienische Post. Unter dem Strich fließen damit 115 Millionen Euro in die Kasse, wie Monte Paschi am Mittwoch mitteilte. Zugleich werde die Kapitaldecke gestärkt. Bei den Anlegern sorgte der Deal zunächst für etwas Erleichterung: Die Aktie legte im frühen Handel fast zwei Prozent zu.

Das älteste Finanzinstitut der Welt hatte beim Stresstest der EZB im vorigen Jahr am schlechtesten abgeschnitten. Um die damals ermittelte Kapitallücke zu schließen, will sich die Bank bis Juli mit der Ausgabe neuer Aktien drei Milliarden Euro am Markt besorgen.

Monte Paschi hatte sich mit der Übernahme des Rivalen Antonveneta sowie riskanten Derivate-Geschäften übernommen und war wiederholt auf Staatshilfen angewiesen. Zudem macht der Bank im Zuge der italienischen Wirtschaftskrise ein Berg fauler Kredite zu schaffen. 2014 fiel wegen massiver Abschreibungen auf solche Problemdarlehen einen Verlust von 5,3 Milliarden Euro an.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×