Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.02.2015

21:36 Uhr

Monte dei Paschi

Kapitalerhöhung steigt nach Rekordverlust

Erst war von 2,5 Milliarden Euro die Rede, nun steigt die Summe. Die italienische Bank Monte Paschi will nach einem Rekordverlust 2014 die Kapitalerhöhung ausweiten. Das Institut war beim Banken-Stresstest durchgefallen.

Die krisengeplagte italienische Bank will die Kapitalerhöhung anheben. dpa

Bank Monte dei Paschi di Siena

Die krisengeplagte italienische Bank will die Kapitalerhöhung anheben.

RomDie Kapitalerhöhung der italienischen Krisenbank Monte dei Paschi fällt nach einem Rekordverlust 2014 größer aus als zunächst geplant. Das Geldhaus will nach eigenen Angaben vom Mittwoch nun Aktien im Volumen von drei Milliarden Euro ausgeben. Zuvor wollte die Bank lediglich 2,5 Milliarden Euro einsammeln.

Die angestrebte Summe ist größer, als die von der Europäischen Zentralbank beim Banken-Stresstest festgestellte Kapitallücke von 2,1 Milliarden Euro. Für 2014 wies Monte Paschi wegen massiver Abschreibungen auf Problemkredite ein Minus von 5,3 Milliarden Euro aus.

Monte Paschi war beim Stresstest der Europäischen Zentralbank als schlechteste aller untersuchten Großbanken durchgefallen. Das drittgrößte Geldhaus des Landes hatte sich mit der Übernahme des Rivalen Antonveneta sowie riskanten Derivate-Deals verhoben und war wiederholt auf staatliche Hilfen angewiesen. Zudem machten der ältesten Bank der Welt wegen der italienischen Wirtschaftskrise faule Kredite zu schaffen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×