Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2017

04:31 Uhr

Morgan Stanley

US-Bank entlässt hochrangige Banker und kürzt Boni

Mehr als 20 hochrangige Investmentbanker setzt die US-amerikanische Bank Morgan Stanley Insidern zufolge vor die Tür. Anderen Angestellten sollen die Bonuszahlungen gekürzt werden. Grund seien rückläufige Einnahmen.

Eine Sprecherin der US-Bank lehnte eine Stellungnahmen ab. Reuters, Sascha Rheker

Morgan Stanley

Eine Sprecherin der US-Bank lehnte eine Stellungnahmen ab.

New YorkDie US-Bank Morgan Stanley entlässt nach Reuters-Informationen weltweit mehr als 20 hochrangige Investmentbanker. Zudem kürzt das Geldhaus die Bonuszahlungen für seine Investmentbanker um rund 15 Prozent, wie mit der Angelegenheit vertraute Personen am Donnerstag sagten.

Grund seien rückläufige Einnahmen aus dem Geschäft mit Transaktionen und Börsengängen. Eine Sprecherin der Bank lehnte eine Stellungnahme ab.

Das Finanzinstitut trennt sich regelmäßig zum Jahreswechsel von Mitarbeitern. Dieses Mal seien jedoch mehr hochrangige Banker von den Entlassungen betroffen gewesen. Morgan Stanley will die Zahlen für das abgelaufene Quartal am nächsten Dienstag der Öffentlichkeit präsentieren.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×