Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.07.2013

19:43 Uhr

Nach Schlussverkauf

Schwäbisch Hall zieht Neugeschäft bei Bausparkassen an

Die Anzahl der abgeschlossenen Verträge bei den privaten Bausparkassen ist im ersten Halbjahr um ein gutes Viertel gestiegen. Beflügelt wurde das Geschäft durch den Schlussverkauf der Schwäbisch Hall.

Matthias Metz, der Vorstandsvorsitzende der Bausparkasse Schwäbisch Hall. Der Schlussverkauf bei der größten deutschen Bausparkasse hat das Neugeschäft in der Branche beflügelt. dpa

Matthias Metz, der Vorstandsvorsitzende der Bausparkasse Schwäbisch Hall. Der Schlussverkauf bei der größten deutschen Bausparkasse hat das Neugeschäft in der Branche beflügelt.

FrankfurtDer Schlussverkauf bei der größten deutschen Bausparkasse Schwäbisch Hall hat das Neugeschäft in der Branche beflügelt. Von Januar bis Juni seien bei den privaten Bausparkassen fast 1,3 Millionen neue Verträge abgeschlossen worden, 26 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, berichtete der Branchenverband am Montag.

Das Volumen dieser Verträge habe mit 36,8 Milliarden Euro um 18 Prozent über dem Vorjahreswert gelegen. Schwäbisch Hall lockt seit dem zweiten Quartal mit niedrigeren Kreditzinsen - allerdings bekommen die Bausparer auch weniger für ihre Einlagen. Diese Aussichten nutzten offenbar viele Kunden, um sich die höheren Guthabenzinsen zu sichern.

Der Branchenprimus, der mit 30 Prozent einen ebenso hohen Marktanteil in Deutschland hat wie alle Landesbausparkassen (LBS) zusammen, hatte für das erste Halbjahr ein um ein Drittel gestiegenes Neugeschäft gemeldet. Schwäbisch Hall sahnte mit der Tarifumstellung rund zwei Drittel des Neugeschäftsvolumens aller privaten Bausparkassen (BHW, Wüstenrot ) ab.

Der Vorsitzende des Verbandes der Privaten Bausparkassen, Andreas Zehnder, warnte wegen des Sondereffekts, das Ergebnis auf das Gesamtjahr hochzurechnen. Ein „ordentliches Bausparjahr“ werde 2013 aber werden. Dafür sprächen auch die Einzahlungen der Kunden, die bis Ende Juni mit 10,3 Milliarden Euro um 14 Prozent über Vorjahr lagen. Auszahlen ließen sich die Bausparer 11,4 Milliarden Euro, kaum mehr als ein Jahr zuvor.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×