Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.07.2012

14:03 Uhr

Neue IT-Plattform

Deutsche Bank will 200 Mio. Euro einsparen

Die Deutsche Bank verpasst den Konten ihrer 24 Mio. Kunden eine neue IT-Plattform, die ab 2015 in Betrieb gehen soll. Damit sollen die Kosten runter - schon dieses Jahr sollen 200 Mio. Euro eingespart werden.

Die Türme der Deutschen Bank im Finanzviertel von Frankfurt. Reuters

Die Türme der Deutschen Bank im Finanzviertel von Frankfurt.

FrankfurtEin Milliarden-IT-Projekt der Deutschen Bank ist Angaben des Instituts zufolge nach zwei Jahren Vorbereitung gestartet. Auf der IT-Plattform "Magellan" sollen ab 2015 alle Konten der 24 Millionen Kunden von Deutscher Bank und Postbank in Deutschland geführt werden, wie Deutschlands größte Bank am Mittwoch mitteilte.

Magellan basiert auf einer SAP -Standardsoftware, den Vorgänger hatte die Deutsche Bank noch selbst entwickelt. Das IT-Projekt soll bis 2015 eine Milliarde Euro verschlingen, doch durch die Vereinfachung der Prozesse verspricht sich die Bank schon in diesem Jahr Einsparungen von 200 Millionen Euro. "Mit dieser Investition werden wir mittelfristig unsere Cost-Income-Ratio im Geschäftsbereich Privat- und Geschäftskunden deutlich und nachhaltig senken", sagte der zuständige Vorstand Rainer Neske.

Wie viel die Bank am Ende damit sparen werde, sagte eine Sprecherin nicht. Seit Montag sind zunächst alle fünf Millionen Sparkonten der Deutschen Bank auf die neue Plattform transferiert worden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×