Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2017

19:03 Uhr

Neuer Strategie-Chef

Blessing-Vertrauter heuert bei der UBS an

VonYasmin Osman

Die Schweizer Großbank UBS stellt einen neuen Strategiechef ein: Michael Bonacker, einst Strategiechef der Commerzbank, wechselt nach Zürich und trifft dort auch auf seinen früheren Chef Martin Blessing.

Der deutsche Bankmanager heuert als Strategiechef der UBS an.

Michael Bonacker

Der deutsche Bankmanager heuert als Strategiechef der UBS an.

FrankfurtDer Einfluss deutscher Bankmanager bei der Schweizer Großbank UBS wächst: Der deutsche Bankmanager Michael Bonacker heuert bei der UBS als Strategiechef an. Ein UBS-Sprecher bestätigte entsprechende Informationen des „Manager Magazins“. Bonacker ersetzt Dierk von Schuckmann, der Finanzchef in der Asset-Management-Sparte wird. Bonacker gilt als enger Vertrauter des früheren Commerzbank-Chefs Martin Blessing, der seit dem vergangenen Jahr das Schweiz-Geschäft der UBS leitet. Blessing gilt als möglicher Anwärter für die Nachfolge des amtierenden UBS-Chefs Sergio Ermotti. Mit Bonacker gewinnt er einen möglichen Verbündeten in der UBS.

Bonacker hatte die Commerzbank 2014 nach fünf Jahren als Strategiechef verlassen. In dieser Rolle hatte er die Strategie der zweitgrößten deutschen Bank nach der Finanzkrise stark mitgeprägt. Einen Vorstandsposten erhielt er dennoch nicht. Das soll damals zu seinem Abschied von der Commerzbank beigetragen haben. Danach heuerte Bonacker bei der BHF Bank an, als Generalbevollmächtigter und damit als Anwärter auf einen Vorstandsposten. Bald darauf verließ er die BHF-Bank jedoch schon wieder. Auch bei der UBS wird Bonacker in seiner neuen Rolle unterhalb der Vorstandsebene angesiedelt sein.

Die größten Banken Europas (nach Börsenwert)

Platz 22

Deutsche Bank

Deutschland

23,8 Milliarden Euro

Quelle: Bloomberg / Stand: 13.12.2016

Platz 10

BBVA

Spanien

41,8 Milliarden Euro

Platz 9

Nordea Bank

Dänemark

42,6 Milliarden Euro

Platz 8

Barclays

Großbritannien

46,1 Milliarden Euro

Platz 7

Lloyds Bank

Großbritannien

52,3 Milliarden Euro

Platz 6

ING

Niederlande

52,9 Milliarden Euro

Platz 5

Sberbank

Russland

58,3 Milliarden Euro

Platz 4

UBS

Schweiz

60,2 Milliarden Euro

Platz 3

Banco Santander

Spanien

71,3 Milliarden Euro

Platz 2

BNP Paribas

Frankreich

73,8 Milliarden Euro

Platz 1

HSBC

Großbritannien

154,7 Milliarden Euro

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×