Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.11.2014

13:25 Uhr

NordLB erholt sich

Schiffskredite machen Landesbank weniger zu schaffen

Der NordLB geht es besser. Nachdem die Belastung durch die Schifffahrtskrise abgenommen hat, konnte die Bank ihr Ziel das Vorjahresergebnis zu übertreffen, bereits erreichen.

Die NordLB erholt sich zusehends von der Schifffahrtskrise. dpa

Die NordLB erholt sich zusehends von der Schifffahrtskrise.

FrankfurtBei der NordLB geht es dank geringerer Belastungen durch die Schifffahrtskrise bergauf. Der Vorsteuergewinn hat sich von Januar bis Ende September mehr als verdreifacht auf 364 Millionen Euro, wie die drittgrößte deutsche Landesbank am Donnerstag mitteilte.

Hinter das Vorhaben, das Vorjahresergebnis von 161 Millionen Euro zu übertreffen, können die Hannoveraner damit bereits nach drei Quartalen einen Haken machen. „Dieses Ziel haben wir bereits deutlich erreicht, auch wenn sich die Dynamik des bisherigen Jahresverlaufs zuletzt erwartungsgemäß etwas abgeschwächt hat“, sagte NordLB-Chef Gunter Dunkel.

Im dritten Quartal bekam das Geldhaus wie andere deutsche Banken zu spüren, dass Firmen wegen der Konjunkturabkühlung weniger Kredite und strukturierte Finanzierungen nachfragen. Der Vorsteuergewinn belief sich lediglich auf 16 Millionen Euro.

Das lag auch daran, dass die NordLB mehr Geld für ausfallgefährdete Schiffskredite zurücklegen musste als in den ersten beiden Quartalen des Jahres. Unter dem Strich sind die Belastungen aber deutlich geringer als 2013. In den ersten neun Monaten des Jahres sank die Risikovorsorge im Kreditgeschäft um mehr als ein Viertel auf 464 Millionen Euro.

Die Schifffahrt durchläuft wegen Überkapazitäten, gestiegener Treibstoffkosten und des mauen Welthandels eine tiefe Krise, was auch andere Institute wie die HSH Nordbank, die Commerzbank, die KfW und die DVB Bank zu spüren bekommen. Zuletzt zeichnete sich jedoch ab, dass es in der Branche, an die die NordLB gut 17 Milliarden Euro verliehen hat, zumindest nicht weiter nach unten geht.

Diese deutschen Banken überprüft die EZB

Großbanken

Commerzbank
Deka-Bank (Spitzeninstitut der Sparkassen)
Deutsche Bank
DZ-Bank (Spitzeninstitut der Volksbanken)
Hypo Real Estate Holding (Deutsche Pfandbriefbank)
SEB
WGZ Bank (2. Spitzeninstitut der Volksbanken)

Landesbanken

Bayerische Landesbank (BayernLB)
Landesbank Baden-Württemberg (LBBW)
Landesbank Berlin (LBB)
Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba)
Norddeutsche Landesbank (NordLB)
HSH Nordbank

Sparkassen/Genossenschaftsbanken

Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Haspa Finanzholding (Hamburger Sparkasse)

Immobilienbanken

Aareal Bank
Münchener Hypothekenbank

Förderbanken

Landeskreditbank Baden-Württemberg
Landwirtschaftliche Rentenbank
NRW.Bank

Sonstige Institute

Volkswagen Financial Services Aktiengesellschaft
Wüstenrot & Württembergische

Einige Analysten hatten die NordLB wegen ihres starken Engagements in der Schifffahrt beim europaweiten Banken-Check als Wackelkandidat eingestuft, am Ende bestand das Institut die Prüfung allerdings locker. Bis Ende September stieg die harte Kernkapitalquote der Bank auf 10,6 Prozent. In den kommenden Jahren wolle die NordLB den Kapitalpuffer aus eigener Kraft weiter stärken, erklärte Bankchef Dunkel.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×