Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2004

08:55 Uhr

Öffentliche Banken weisen Forderung nach Verschiebung zurück – Sanio: Verabschiedung im Mai

Streit um Fahrplan für Basel II flammt wieder auf

VonChristian Potthoff (Handelsblatt)

Der Bundesverband deutscher Banken (BdB) hat sich mit seiner Forderung nach einer erneuten Verschiebung von Basel II im deutschen Kreditgewerbe isoliert.

FRANKFURT/M. „Es gibt keinen Grund, bei Basel II den Verabschiedungstermin Mitte 2004 aufzugeben“, sagte Holger Berndt, Vorstand des Deutschen Sparkassen-und Giroverbandes (DSGV) dem Handelsblatt. Ähnlich sieht das die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin): „Wir halten am bisherigen Zeitplan des Baseler Ausschusses fest“, sagte ein Sprecher.

Der BdB und die Deutsche Bank hatten sich am Mittwoch überraschend für eine neuerliche Verschiebung von Basel II stark gemacht. Der Baseler Akkord regelt die Eigenkapitalausstattung der Banken. Unter Basel II soll die Eigenkapitalausstattung im Vergleich zur bisherigen Regelung stärker von der Qualität der Kredite abhängen als bislang. Die Reform wurde mehrfach verschoben, zuletzt im vergangenen Oktober, als die US-Seite mit neuen Forderungen den geplanten Verabschiedungstermin Ende 2003 torpedierte. Nach dem aktuellen Zeitplan soll Basel II im Mai verabschiedet werden und 2007 in Kraft treten.

Jetzt wollen BdB und Deutsche Bank aber erneut die Frage der prozyklischen Wirkungen von Basel II thematisieren. Im Kern geht es darum, dass die Banken auf Grund der neuen Regeln während eines Konjunkturabschwungs dazu gezwungen würden, die Kreditvergaben einzuschränken. Bevor diese Frage nicht gelöst sei, sollte Basel II nicht verabschiedet werden, so der Tenor des BdB. Dazu sollten die Ergebnisse einer vierten Feldstudie (QIS 4) zu den Auswirkungen der Regeln abgewartet werden. Dies würde aber sechs bis zwölf Monate dauern, so dass eine Verabschiedung im Mai nicht mehr möglich wäre. Realistisch wäre dann vielmehr eine Verabschiedung im Sommer 2005, heißt es in Branchenkreisen. Dies hätte zur Folge, dass sich auch die Einführung des Regelwerks verschieben würde. In Finanzkreisen wird der BdB-Vorstoß aber auch als Versuch angesehen, die Regeln in letzter Minute zu lockern, so dass die Banken weniger Eigenkapital bereit stellen müssen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×