Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.10.2014

09:53 Uhr

Panne bei Credit Suisse

Fondsmanager verschwindet mit 1,5 Millionen Dollar

Eine kuriose Panne bei der Schweizer Bank Credit Suisse hat dazu geführt, dass einem Hedgefonds-Manager aus Versehen insgesamt 1,5 Millionen Dollar überwiesen wurden. Nun sind sowohl das Geld als auch der Manager weg.

Die Credit Suisse überweist einem Fondsmanager aus Versehen viel Geld – welches anschließend mit ihm verschwindet. ap

Die Credit Suisse überweist einem Fondsmanager aus Versehen viel Geld – welches anschließend mit ihm verschwindet.

New YorkDie Schweizer Bank Credit Suisse hat einem Hedgefonds-Manager laut einem Zeitungsbericht durch eine kuriose Panne insgesamt 1,5 Millionen Dollar (1,2 Mio. Euro) überwiesen. Nun seien sowohl das Geld als auch der Vermögensverwalter verschwunden, berichtete die „New York Times“ in der Nacht auf Donnerstag.

In gleich drei Tranchen soll die Bank die Summe im Januar überwiesen und den Fehler erst zwei Wochen später bemerkt haben. Der Hedgefonds Galbraith Capital Investment Management habe sich damals in der Abwicklung befunden und keinerlei Geld mehr auf Konten der Credit Suisse gehabt.

Die Bank hat den Fonds und seinen Manager Joseph Galbraith dem Bericht nach zunächst angeschrieben und im August verklagt, um das Geld wiederzubekommen. Bislang vergeblich. Das letzte Mal habe die Credit Suisse am 5. Februar von Galbraith gehört: „Keine Panik - ich kümmere mich drum“, soll er per E-Mail mitgeteilt haben.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×