Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.05.2016

11:40 Uhr

PHILIPPE ODDO

Oddo verkauft Schwester der BHF-Bank an Amundi

Die französische Privatbank Oddo verkauft Teile der BHF-Kleinwort-Benson-Gruppe an den Vermögensverwalter Amundi. Das Unternehmen will sich allein auf das Geschäft mit der BHF-Bank konzentrieren.

Das französische Finanzier Oddo ist im Besitz der Frankfurter BHF-Bank. Reuters

BHF-Zentrale in Frankfurt

Das französische Finanzier Oddo ist im Besitz der Frankfurter BHF-Bank.

FrankfurtDas französische Geldhaus Oddo verkauft die Kleinwort Benson Investors (KBI) an den Vermögensverwalter Amundi. Der deutsch-französische Vermögensverwalter übernimmt 87,5 Prozent der Anteile des irischen Unternehmens, das eine Tochter der BHF-Bank ist. Die verbleibenden 12,5 Prozent gehen an die KBI-Geschäftsleitung.

Zudem vereinbart Oddo eine engere Zusammenarbeit mit dem Amundi-Konzern, der zuletzt ein Vermögen von 987 Milliarden Euro verwaltete. Das französisch-deutsche Institut hofft durch die Kooperation auf Rückenwind, etwa beim Vertrieb von Investmentprodukten.

Philippe Oddo: Neuer BHF-Eigentümer übernimmt selbst das Steuer

Philippe Oddo

Neuer BHF-Eigentümer übernimmt selbst das Steuer

Philippe Oddo hat sich mit seiner Offerte für die BHF Kleinwort Benson gegen die chinesische Beteiligungsgesellschaft Fosun durchgesetzt. Der Eigentümer der Privatbank Oddo will nun selbst die BHF-Bank leiten.

Oddo hatte Anfang 2016 die komplette BHF-Kleinwort-Benson-Gruppe übernommen, mit dem Ziel die Frankfurter Tochter BHF-Bank zu kontrollieren. Zeitnah löste sich Oddo von den anderen Beteiligungen der Gruppe: Zunächst verkaufte Oddo die britische Kleinwort Benson an Societe Generale weiter, nun verkauft das französische Geldhaus KBI an den Vermögensverwalter Amundi. Durch die Verkäufe hat Oddo einen beträchtlichen Teil des BHF-Bank-Kaufpreises wieder reingeholt und kann sich nun wie geplant auf das Geschäft mit der BHF-Bank in den beiden Kernmärkten Frankreich und Deutschland konzentrieren.

KBI wurde 1980 gegründet und verwaltete zuletzt ein Vermögen von 7,6 Milliarden Euro, vor allem Aktien für institutionelle Investoren. Im vergangenen Jahr erzielte KBI Erträge von 31 Millionen Euro und einen bereinigten Gewinn von neun Millionen Euro

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×