Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2017

16:03 Uhr

Polnische mBank

Commerzbank-Tochter lässt Dividende ausfallen

Die Commerzbank kann auch in diesem Jahr nicht mit einer Dividende ihrer Tochter mBank rechnen. Hintergrund ist die Forderung der Finanzaufsicht, mehr Kapital als Sicherheitspuffer für Franken-Kredite vorzuhalten.

Die Commerzbank musste bereits 2014 und 2015 auf eine Dividende der mBank verzichten. Reuters, Sascha Rheker

Commerzbank

Die Commerzbank musste bereits 2014 und 2015 auf eine Dividende der mBank verzichten.

FrankfurtDie Commerzbank kann auch in diesem Jahr nicht mit einer Dividende ihrer polnischen Tochter mBank rechnen. MBank-Vorstandschef Cezary Stypulkowski sagte am Mittwoch, er sehe keinen Spielraum für eine Gewinnausschüttung, wie die polnische Nachrichtenagentur PAP berichtete.

Hintergrund ist die Forderung der polnischen Finanzaufsicht, mehr Kapital als Sicherheitspuffer für die Schweizer-Franken-Kredite vorzuhalten, die viele polnische Banken vergeben hatten. Zu ihnen zählt auch die mBank als viertgrößtes Kreditinstitut des Landes. Eine Kapitalerhöhung hatte die Commerzbank-Tochter am Dienstag ausgeschlossen.

Commerzbank: Institut setzt offenbar auf kleinere Mittelständler

Commerzbank

Institut setzt offenbar auf kleinere Mittelständler

Commerzbank-Vorstand Michael Reuther will einem Bericht zufolge verstärkt mit kleineren Mittelständlern ins Geschäft kommen. Das Institut will mehr als 10.000 neue Kunden gewinnen.

Die mBank hatte bereits für die Jahre 2014 und 2015 keine Dividende gezahlt. Stypulkowski hatte aber stets die Hoffnung aufrechterhalten, dass die Ausschüttung zumindest teilweise nachgeholt werden könnte.

Die Franken-Kredite, mit denen sich viele Polen vor zehn Jahren günstigere Zinsen für Immobilien gesichert hatten, sind ein politisches Thema in Polen. Denn der Verfall des Zloty zum Schweizer Franken ließ die Belastungen später explodieren. Die Regierung hatte auf einen milliardenschweren Zwangsumtausch der Darlehen verzichtet, die Banken aber aufgefordert, den Kunden entgegenzukommen. Für die daraus erwachsenden Risiken brauchen sie mehr Kapital.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

25.01.2017, 17:38 Uhr

Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette 

Account gelöscht!

25.01.2017, 18:58 Uhr

Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×