Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.08.2014

12:31 Uhr

Privatbank

BHF-Bank verdoppelt Konzernergebnis

Mehr als 700 Millionen Euro neue Gelder: Die BHF-Bank übertrifft im ersten Halbjahr die Bilanz des gesamten Vorjahres. Dennoch droht ein Stellenabbau unter den rund 1000 Mitarbeitern.

Der Hauptsitz der BHF-Bank liegt in Frankfurt. Screenshot

Der Hauptsitz der BHF-Bank liegt in Frankfurt.

FrankfurtDie BHF-Bank kommt unter dem neuen Eigentümer RHJ in Fahrt. Im ersten Halbjahr wurde das Konzernergebnis mehr als verdoppelt auf gut zehn Millionen Euro, wie das Frankfurter Institut am Donnerstag mitteilte. Im Geschäft mit vermögenden Privatkunden sammelte die BHF unter dem Strich mehr als 700 Millionen Euro an neuen Geldern ein – mehr als im gesamten Jahr 2013.

Das insgesamt verwaltete Vermögen stieg auch dank gut laufender Märkte auf 39,5 (Vorjahr: 36,9) Milliarden Euro. Vorstandssprecher Björn Robens erklärte, in einem herausfordernden Marktumfeld könne die BHF mit ihrem Abschneiden sehr zufrieden sein. Robens hat vor allem mittelständische Unternehmerfamilien im Visier, bei denen er neben der Vermögensverwaltung auch im Kapitalmarktgeschäft punkten will.

Die BHF gehörte seit der Beinahe-Pleite ihrer früheren Mutter Sal. Oppenheim zur Deutschen Bank. Diese bekam im Frühjahr nach langem Ringen mit der Finanzaufsicht Bafin schließlich grünes Licht, die BHF an den vom früheren Dresdner-Bank-Vorstand Leonhard („Lenny“) Fischer geführten Finanzinvestor RHJ zu verkaufen.

Fischer will die BHF mit der britischen Kleinwort Benson verschmelzen und einen breit aufgestellten Finanzdienstleister schmieden. Das dürfte mit einem Stellenabbau einhergehen, zu dem sich bislang jedoch weder Fischer noch Robens geäußert haben. Die BHF beschäftigte zuletzt noch rund 1000 Mitarbeiter.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×