Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.05.2012

13:11 Uhr

Privatbank

Metzler liegt über Plan

Das Bankhaus Metzler ist gut ins Jahr 2012 gestartet. Das Frankfurter Traditions-Institut sieht zwar eine Reihe von Risiken auf sich zukommen, ist aber optimistisch für den weiteren Verlauf des Jahres.

Friedrich von Metzler, lange Jahre Sprachrohr des Bankhauses Metzler, zieht sich aus dem  operativen Geschäft zurück. dapd

Friedrich von Metzler, lange Jahre Sprachrohr des Bankhauses Metzler, zieht sich aus dem operativen Geschäft zurück.

FrankfurtDie Frankfurter Traditionsbank Metzler zeigt sich nach einem guten Jahresauftakt trotz anhaltender Turbulenzen zuversichtlich für 2012. „Wir sind gut ins neue Jahr gestartet und liegen in allen Bereichen über Plan“, sagte der für das operative Geschäft zuständige Partner des Bankhauses B. Metzler seel. Sohn & Co., Emmerich Müller, am Dienstag in Frankfurt.

Im vergangenen Jahr bescherte eine Steuerrückerstattung dem 1674 gegründeten Institut einen außerordentlich hohen Gewinn: 20 Millionen Euro des Überschusses steckte das in Familienhand befindliche Haus in seine Krisenpuffer, die restlichen 2,31 Millionen Euro werden wie in den Vorjahren an die Eigner ausgeschüttet.

Mit mehr als 20 Prozent Kernkapitalquote sieht sich die Bank mit ihren 750 Mitarbeitern bestens gerüstet. Ein Ende der Finanzkrise sei nicht absehbar, befand Müller. „Wir können nur hoffen, dass der Abbau des Schuldenberges nicht so lange dauern wird wie sein Aufbau.“

Friedrich von Metzler, lange Jahre Sprachrohr des Bankhauses, bekräftigte seinen Rückzug aus dem operativen Geschäft. Er selbst werde sich künftig noch stärker um Kontakte zu Kunden und strategische Fragen kümmern. „Wer mich kennt, weiß, dass es für mich in überschaubarer Zukunft keinen Ruhestand geben wird“, sagte der 69-Jährige.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×