Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.07.2011

22:07 Uhr

Quartalsbilanz

Schlechtes Quartal für Goldman

Die Investmentbank Goldman Sachs hat die Erwartungen von Analysten nicht erfüllt. Sie erwarteten ein Gewinn von 2,35 Dollar pro Aktie. Es kam allerdings ganz anders.

Bei Goldman Sachs fiel der Gesamtertrag um 18 Prozent. Quelle: dpa

Bei Goldman Sachs fiel der Gesamtertrag um 18 Prozent.

New York Goldman Sachs hat im zweiten Quartal die Erwartungen der Analysten verfehlt. Die Folgen der Schuldenkrise in den USA und Europa drückten auf den Gewinn der US-Investmentbank.

Im zweiten Quartal wurde ein Ergebnis von 1,85 Dollar je Aktie erzielt. Analysten hatten mit einem Gewinn von 2,35 Dollar je Aktie gerechnet. Der Gesamtertrag fiel um 18 Prozent auf 7,3 Milliarden Dollar (etwa 5,2 Milliarden Euro) und lag damit ebenfalls unter den Analystenerwartungen.

Im Anleihen- und Währungshandel für Kunden brach der Umsatz im Vergleich zum ersten Quartal um 63 Prozent auf 1,6 Milliarden Dollar ein. CEO Lloyd Blankfein erklärte, dass in einigen Geschäftsbereichen enttäuschende Ergebnisse erzielt worden seien, weil „wir unser Marktrisiko reduziert haben“. Die Investmentbanking-Sparte war einziger Lichtblick in der Bilanz, hier stieg der Umsatz deutlich.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

19.07.2011, 22:51 Uhr

mein rat an sir blankfein. ihr müsst wieder mehr prop-trading machen. der sales-trading scheiß bringt`s einfach nicht.

Businessman

20.07.2011, 01:45 Uhr

"Nur" 5,2 Milliarden Euro Gewinn.
Was soll das Geschwätz?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×