Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2012

13:32 Uhr

Ratingagentur

S&P sieht deutsche Banken in der Weltspitze

Standard & Poor's lobt die deutsche Bankenindustrie: Die Geldinstitute rangierten weltweit nur hinter denen der Schweiz und Kanada. Die besondere Stärke sei der Liquiditätsüberschuss.

Standard & Poor's lobt die deutsche Bankenbranche. dapd

Standard & Poor's lobt die deutsche Bankenbranche.

FrankfurtDeutschlands Banken behaupten trotz der Krise in Europa nach Einschätzung der Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) ihre Stärke. „Wir schätzen die deutsche Bankenindustrie als eine der stärksten weltweit ein“, sagte S&P-Bankenanalyst Harm Semder am Dienstag in Frankfurt. Nach den neuesten Bonitätsprüfungen der Agentur rangieren deutsche Geldinstitute auf der zweitbesten Stufe, nur die Schweiz und Kanada schneiden unter 87 Staaten besser ab.

Die „absolute Stärke“ der deutsche Banken sei ihr guter Zugang zu frischen Geldern: „Wir haben einen Liquiditätsüberschuss“, erklärte Semder. Bei der Regulierung jedoch seien andere Staaten bisweilen noch strenger mit ihren Banken gewesen. In Deutschland seien die Regulatoren bei Stützungsmaßnahmen oft sehr spät eingeschritten.

Angesprochen auf die jüngsten Entwicklungen etwa in Spanien sagte Semder: „Es ist keineswegs so, dass wir die momentane Situation für Deutschland als eine der Insel der Glückseligen betrachten.“ Sollte sich die wirtschaftliche Lage in Spanien und Italien verschlechtern, müsse auch die Situation der Exportnation Deutschland neu bewertet werden. Derzeit wirke sich die gute wirtschaftliche Lage in Deutschland positiv auf die heimische Bankenlandschaft aus.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×