Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.07.2013

00:29 Uhr

Ratingagenturen

Moody's stuft HSH Nordbank herab

Schlechte Noten für die HSH Nordbank: Moody's bezweifelt die Bonität des Geldhauses, obwohl die EU erst vor kurzem weitere Milliarden-Garantien in Aussicht stellte. Die Landesbank fühlt sich ungerecht behandelt.

Hat die Bonitätswächter nicht überzeugt: Moody's gab der HSH Nordbank schlechte Noten. dpa

Hat die Bonitätswächter nicht überzeugt: Moody's gab der HSH Nordbank schlechte Noten.

BerlinDie Ratingagentur Moody's hat den Daumen über der HSH Nordbank gesenkt. Die Bonitätswächter senkten am Donnerstagabend das Langfristrating um eine Note auf "Baa3" und das Kurzfristrating um eine Stufe auf "Prime-3". Der Ausblick ist stabil, wie die Agentur mitteilte. Die Bewertung liegt damit noch im Investmentgrade.

Die Herabstufung begründet Moody's mit der noch ausstehenden endgültigen Genehmigung der Europäischen Kommission für die im Juni 2013 erfolgte Wiederaufstockung der Garantie durch die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein. Darüber hinaus erwartet Moody's vor dem Hintergrund der aktuellen Marktentwicklung weitere Belastungen, die sich insbesondere aus den Altlasten der Bank im Bereich Schifffahrt ergeben könnten.

Positiv bewertet Moody's nach HSH-Angaben dagegen die nachhaltige Unterstützung der Bank durch ihre Eigentümer Hamburg und Schleswig-Holstein sowie die enge Verbundenheit der Bank mit der Sparkassen-Finanzgruppe.

Die Landesbank kritisierte die Herabstufung als ungerechtfertigt. "Die Garantieerhöhung hat die Bank nachhaltig stabilisiert. Unsere Kapitalausstattung sowie die uneingeschränkte Unterstützung, die wir von unseren Eigentümern erhalten, hätte unseres Erachtens nach eine bessere Ratingeinstufung gerechtfertigt", erklärte Stefan Ermisch, HSH-Nordbank-Finanzvorstand.

Die HSH war in der Finanzkrise 2008 vom Staat gerettet worden und hatte im Gegenzug eine Reihe von Auflagen von der EU-Kommission aufgebrummt bekommen. Wegen des trüben Ausblicks im Kerngeschäft rechnet die HSH für 2013 ein weiteres Mal mit roten Zahlen. Im ersten Quartal hatte die Landesbank bereits einen Gewinneinbruch zu verschmerzen - der allerdings maßgeblich Sonderfaktoren im Vorjahr geschuldet war.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

SoMa65

13.07.2013, 15:15 Uhr

Der Finanzvorstand Stefan Ermisch findet die Herabstufung der HSH Nordbank ungerechtfertigt? Ist Stefan Ermisch nicht der Manager, der fast zwei Jahre arbeitslos war und wöhrend dieser Zeit zahlreiche Absagen kassiert hat? Wenn eine Bank nur noch einen Manager vom letzten Abstellgleis bekommt, dann kann das nicht gut gehen.Die HSH Nordbank braucht mehr denn je fachlich qualifizierte Manager.

Trueblue

11.08.2013, 22:29 Uhr

Mit Stefan Ermisch hat die HSH Nordbank nicht gerade einen Glücksgriff getätigt. Auf einen narzisstisch persönlichkeitsgestörten Chauvi kann die HSH Nordbank gut und gerne verzichten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×