Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.10.2012

10:28 Uhr

Reaktion auf Stresstest

Banco Popular plant Kapitalerhöhung

Das fünftgrößte spanische Geldhaus Banco Popular hat eine Kapitalerhöhung um bis zu 2,5 Milliarden Euro beschlossen. Das Institut will die Krise aus eigener Kraft und ohne staatliche Hilfe meistern.

Eine Banco-Popular-Filiale in Madrid. Reuters

Eine Banco-Popular-Filiale in Madrid.

MadridNach dem jüngsten Stresstest, den die US-Beraterfirma Oliver Wyman unter spanischen Banken vorgenommen hatte, hat das fünftgrößte spanische Geldhaus Banco Popular eine Kapitalerhöhung um bis zu 2,5 Milliarden Euro beschlossen.

Nach der Ankündigung des Instituts wurde der Handel mit den Banco-Popular-Aktien am Montag zunächst ausgesetzt. Eine Buchprüfung hatte einen Bedarf an frischem Kapital von 3,2 Milliarden Euro bei der Bank festgestellt, um die wirtschaftliche Krise zu meistern.

Kapitalbedarf: Spaniens drei Großbanken bestehen Stresstest

Kapitalbedarf

Spaniens drei Großbanken bestehen Stresstest

Nach monatelanger Prüfung sollen nun die endgültigen Ergebnisse über den Kapitalbedarf spanischer Banken vorliegen. Die EU hat Spanien für seine maroden Institute bereits Hilfen bis zu 100 Milliarden Euro zugesagt.

Der Präsident des Geldinstituts, Angel Ron, hatte mehrfach betont, dass das 86 Jahre alte Unternehmen seine Unabhängigkeit wahren und die Krise ohne staatliche Hilfen meistern werde.

Welche spanischen Banken den Geldhahn zudrehen

Kredite in Spanien

Die spanische Wirtschaft ist in der Rezession und nun sind viele Banken auch noch knauserig mit ihren Krediten. Im vergangenen Jahr verliehen sie im Schnitt vier Prozent weniger Geld.

Santander

Die größte Bank Spaniens hat im ersten Quartal 2012 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 4 Prozent weniger Kundenkredite vergeben und 1,4 Prozent weniger Kredite an Unternehmen. Im März dieses Jahres stellte Santander 12,8 Prozent aller Kredite in Spanien.

BBVA

Das Geldinstitut hat im Vergleich zum ersten Quartal 2011 zum Jahresauftakt 2,4 Prozent weniger Kredite vergeben. Die Bank beschäftigt 29.065 Mitarbeiter in Spanien.

Caixa Bank

Die spanische Bank muss derzeit mit einem Anteil notleidender Kredite von 5,25 Prozent kämpfen. Trotz der hohen Belastung hat das Institut jedoch versichert, keine staatliche Hilfe zu benötigen. Weniger Kredite vergibt Caixa dennoch. Im ersten Quartal 2012 lieh die Bank ihren Kunden aus dem privaten Sektor insgesamt 1,6 Prozent weniger Geld, 1,4 Prozent weniger bekamen die Unternehmen.

Bankia

Die viertgrößte Bank des Landes musste im Mai dieses Jahres verstaatlicht werden. Im Vergleich zum Dezember 2011 lieh die Bank spanischen Unternehmen 3,7 Prozent weniger Geld.

Banesto

Das Geldinstitut hat den Geldhahn besonders weit zugedreht. Im vergangenen Quartal vergab Banesto 9,6 Prozent weniger Kredite an den privaten Sektor als noch im Vorjahresquartal.

Der angeschlagene Bankensektor ist das größte Sorgenkind der spanischen Regierung im Kampf gegen die Schuldenkrise. Insgesamt haben die spanischen Banken einen Kapitalbedarf von rund 59,3 Mrd. Euro (Bankia-BFA-Gruppe: 24,74 Mrd. Euro, Catalunyabank 10,83 Mrd. Euro, NCG Banco SA 7,18 Mrd. Euro, Banco de Valencia SA 3,46 Mrd. Euro).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×